Projektbeteiligte:


Auftraggeber: Vivify


Innenarchitektur und Lichtkonzept: BllendDesign & Research Office, Helen Brasinika & Associates


http://www.bllend.com


Verwendete Produkte:


I-LED, Linea Light Group, Bright

20. Sep 2016

Die Voronoi Clinic in Athen/GR

Text: Helen Brasinika, Jo-Eike Vormittag, Joachim Ritter

Photos: George Fakaros Architectural Photography


Zellen bilden die Struktur des menschlichen Körpers und haben darüber hinaus eine besondere Beziehung zum Licht. Denn sie geben Licht ab. Wenn auch schwach, aber es hilft ihnen eine Art Funkverkehr untereinander zu führen, wichtige Informationen weiterzugeben und biologische Prozesse zu steuern. In der Voronoi Clinic in Athen/GR wird genau dieser Aspekt auch durch die Raumgestaltung zum Ausdruck gebracht.

Menschen, die sich über ihr eigenes Altwerden Sorgen machen, greifen zunächst nach Antifaltencreme – oder tragen eine weitere Schicht Schminke auf. In Wahrheit aber wirkt sich der Alterungsprozess auf unseren Gesamtkörper aus. Unsere Zellen – und wir haben Trillionen von ihnen, die je nach Organ in verschiedenen Gewebetypen organisiert sind – altern auf natürliche Weise. Zelluläre Strukturen bildeten die Basis für die Gestaltung einer Praxis für kosmetische Dermatologie in Griechenlands Hauptstadt. Der Wunsch des Bauherrn und Praxisinhabers war, dass die Räume in der Praxis für kosmetische Dermatologie den wissenschaftlichen Aspekt des Wohlbefindens fördern würden, jedoch ohne die typischen und dominanten Merkmale eines Klinikumfelds. Demzufolge wendeten die Planer das Prinzip der Voronoi-Diagramme an. Die Praxis trägt heute den Namen: Voronoi Clinic.

Voronoi steht für eine neue Philosophie im Bereich der kosmetischen Dermatologie. Sie befindet sich im Herzen Athens in der Nähe vom Syntagma-Platz in einem ikonischen Gebäude, das auf die 1960er-Jahre zurückgeht. Die kreative Herausforderung bestand darin, eine überzeugende klinische Identität zu entwickeln, die sich einfach an verschiedene Maßstäbe, Raumaufteilungen und Umgebungen anpassen lassen würde. Die Klinik hat eine Gesamtfläche von lediglich 50 Quadratmetern. Keine leichte Aufgabe, wenn man betrachtet, dass der Innenraum die Arbeitsabläufe erleichtern und unterstützen, die Erwartungen des Praxisinhabers erfüllen und die Zufriedenheit der Endnutzer maximieren sollte.

Außerdem sollte die Marke eine starke Präsenz in der medizinischen Fachwelt aufbauen, ohne auf die sonst typischen Lichtlösungen für das Klinikumfeld zurückzugreifen – besonders im griechischen Kontext. Der Ansatz für das Designkonzept war die menschliche Zelle. Inspiriert wurden die Designer bei der Andeutung einer zellulären Struktur in den Umbaumaßnahmen im kosmetisch-dermatologischen Sinne von Voronoi-Diagrammen. Diese bezeichnen eine mathematische Zerlegung des Raums in Regionen: Voronoi-Regionen oder -Zellen. […]


Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 102

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,451 seconds. Stats plugin by www.blog.ca