10. Okt 2017

Die temporäre Installation „Paper Cloud“: ein Gemeinschaftsprojekt in San Antonio/US.

Text: Jo-Eike Vormittag
Photos: Stuart Allen, Cade Bradshaw


Eigentlich wünschen wir uns meistens einen wolkenfreien Himmel. Keine Regen- oder Gewitterwolken weit und breit, die uns die Sicht nehmen. Stattdessen lieber viel blau und strahlenden Sonnenschein. Andererseits können Wolken auch etwas Faszinierendes an sich haben. Wenn sie sich zum Beispiel zu interessanten Gebilden formen, wenn sie neben all dem Licht auch mal für etwas Schatten sorgen oder wenn sie im Einklang mit dem Sonnenlicht, das durch sie hindurchscheint, beeindruckende, farbliche Himmelsbilder zeichnen.

Ein solches besonderes Himmelsbild der anderen Art wurde durch die Installation „Paper Cloud“ geschaffen, die aus mehr als 140 künstlichen, gebastelten Wolken bestand. Schwebend nicht wie ihre echten großen Geschwister unter freiem Himmel, sondern in einem Gebäude; während der Veranstaltung AIA San Antonio Beaux Arts Ball im sogenannten „Light Building“ in San Antonio/US. Dort schmückten sie den „Himmel“ bis der Wind sie weitertrug. Ständig sanft durchschienen von warmem Licht.

Viele hundert Meter LED-Band wurden verwendet, um das Innere jeder Wolke mithilfe von 1252 elektrischen Verbindungen leuchten zu lassen. Das weiße Papier wurde gekräuselt, getackert und mit Kabelverbindungen von der Decke an einem Gestell abgehangen oder bodennah auf kleinen Ständern montiert. Die Licht-Installation entstand als eine riesige Gemeinschaftsaktion in acht Workshops mit über 70 Mitwirkenden, Großteils lokale Architekten oder Designer.

Am Ende hatten sich die kleinen Papierwolken zu einem riesigen, zusammenhängenden Wolkengebilde formiert. Ihr Licht im Kern stellte das Licht der Sonne nach, welches durch sie hindurchschien und im dichten Wirrwarr mal Schatten warf oder warme Leuchtflächen definierte. „Paper Cloud“ war ein Stück leuchtendes Firmament – zwar nachgestellt, doch trotzdem seltsam faszinierend von draußen nach drinnen geholt.


Koordination und Realisierung: Bridge Projects – Stuart Allen und Cade Bradshaw, mit Unterstützung durch lokale Architekten, Designer und Unternehmen


Video:


www.stuartallen.info

www.cadebradshaw.com


 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,181 seconds. Stats plugin by www.blog.ca