28. Mai 2014

Eine Wand voller Magie, Interaktion und Kommunikation

Künstler: Antonin Forneau
Photos: Quentin Chevrier

Treffen Strom, Wasser und eine Person zusammen kann es sehr gefährlich werden. Allerdings ist das interaktive Projekt „Water Light Graffiti“, des französischen Künstlers Antonin Forneau, alles andere als gefährlich. Die beiden aufeinandertreffenden Hauptkomponenten Wasser und Strom, in Form von Licht, führen in Verbindung mit den interagierenden Personen viel mehr zu einem magischem Graffiti.

Für ein Graffiti braucht es eine Wand oder eine glatte Oberfläche und Farbe. Ganz anders bei der Installation von Forneau, die zumeist auf der Straße ausgestellt wird und für Passanten ein spannendes Lichterlebnis verspricht. Für das „Water Light Graffiti“ ist nicht mehr und nicht weniger erforderlich als Wasser und eine schwarze Wand auf der tausende von LEDs montiert sind. Gelangen die LEDs mit Wasser in Berührung so beginnen diese zu leuchten. Bis das Wasser wieder getrocknet ist, sind Schriftzüge oder gar ganze Bilder zu sehen. Im Gegensatz zum bisherigen Straßen-Graffiti sind die Nachrichten der Installation ohne großen Aufwand vergänglich. Durch die vielen tausend LEDs wird das Graffiti allerdings zu leuchtender Magie. Eine Kommunikation auf eine besondere Art und Weise wird somit möglich.

www.atocorp.free.fr

Water Light Graffiti by Antonin Fourneau, created in the Digitalarti Artlab from Digitalarti on Vimeo.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,208 seconds. Stats plugin by www.blog.ca