Projektbeteiligte:

Auftraggeber: Communauté d’agglomération Sud de Seine

Architekten: Dominique Coulon et associés – Dominique Coulon
und Benjamin Rocchi + Team Arnaud Eloudyi, Sarah Brebbia,
Gautier Duthoit;

www.coulon-architecte.fr/en

20. Sep 2016

Ein Hallenbad mal anders geflutet …

Text: Jo-Eike Vormittag
Photos: Clement Guillaume, David Romero-Uzeda


Vororte gewinnen in Sachen Stadtleben zunehmend an Bedeutung. Im Zentrum mangelt es an Platz und überhaupt an Wohnstätten, die Mieten sind zu hoch und Familien sowie junge Menschen wünschen sich ohnehin mehr Lebensqualität. Oft genug jedoch sind es aber noch triste Orte mit brutaler Architektur, betonierten Großwohnsiedlungen und grauer Atmosphäre, die in der Nachkriegszeit kostengünstig-schnell aus dem Boden gestampft wurden und seither größtenteils ohne Veränderung geblieben sind. Was dann hilft, sind progressive Sanierungsprojekte. Das Hallenbad in Bagneux südlich von Paris/FR ist eines davon. Und zwar in besonderer Weise ein Lichtblick.

„Piscine de Bagneux“ steht mitten im Ort. Eingefasst von noch farblosen Wohnblocks, gesellt sich das von typisch-hellgrauem Beton ummantelte Gebäude perfekt dazu. Erst beim zweiten Blick fallen die Linien, Formen, vielen Fenster und vor allem das gesamte Interieur auf. Die Fenster sind es, die das besondere und komplett neu gestaltete Innere des Familienbads – neben dem Wasser – mit natürlichem Tageslicht fluten. Und was sich dort seit der Sanierung und Erweiterung insgesamt bietet, ist ein klarer Kontrast zur „Oberfläche“.

Denn anders als in der unerforschten Tiefsee dringen hier genügend Sonnenstrahlen bis zum Boden und der Grund ist deshalb nicht duster und lebensfeindlich, sondern hell und erfüllt. Also wie die Unterschiede zwischen dunkler Tief- und heller Südsee wirken die architektonischen Eigenschaften des Gebäudeäußeren zum -inneren: Den grauen Fassadenflächen stehen die kleinen weißen Mosaikfliesen gegenüber. Dunkelfarben werden durch wechselhaftes, taghelles Licht, Wasserreflektionen und Blautöne ausgeglichen. Die fortlaufenden Linien werden durch Kurven und Formen aufgebrochen.
Rundungen ersetzen rechte Winkel und auf Geraden folgen Schrägen.


Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 102

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,239 seconds. Stats plugin by www.blog.ca