15. Jul 2016

Wettbewerb: Playable City Award 2016

Text: Jo-Eike Vomittag

Die Gemeinschaft um den mit 30.000 £ dotierten „Playable City Award“, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, den Menschen in einer sich stark entwickelnden Stadt in den Mittelpunkt zu stellen, sucht zum vierten Mal neue Ideen aus der ganzen Welt zum Thema „Reisen“. Künstler, Designer, Technologen, Kreative, Architekten, Stadtplaner, Interaction-Designer oder Ideengeber können sich mit ihren Projekten bis zum 31. August 2016 bewerben.

ONLINE_PCLogo

Weil schon jetzt mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten lebt, wird es immer wichtiger in die verkehrliche Infrastruktur der größer, hektischer und moderner werdenden Zukunftsstädte zu investieren. Dabei liegt der Fokus aber oft auf den Technologien und den Systemen. Wie sich aber die Menschen fühlen, die Tag für Tag unterwegs sind, wie sie die Zeit dabei nutzen oder sich währenddessen untereinander und mit anderen verbinden – das rückt in den Hintergrund. Die Erfahrungen der Benutzer fließen selten in Neues mit ein. Watershed, der Initiator des noch jungen aber erfolgreichen Awards, hinter dem sich inzwischen ein ganzes urbanes Netzwerk formiert hat, sucht global gedachte Projekte, die es den Städten ermöglichen, sich ihre Zukunft neu auszumalen, neue Unterhaltungen zu schaffen und neue Verbindungen zu knüpfen. Dabei sollen sich diese die bestehenden Infrastrukturen der Städte zu Nutze machen und mit neuen kreativen Technologien verknüpfen. Ziel ist es schließlich, die Städte dieser Welt für alle Menschen angenehmer, hoffnungsvoller und gemeinschaftlicher zu werden zu lassen.

In den Ballungsgebieten der Welt wird es immer wichtiger gut und angenehm von A nach B zu kommen, weil gleichzeitig die Bedingungen dafür schwerer werden. Der Verkehr beziehungsweise der Transport ist überall wichtig, um nicht wie zum Beispiel in Lagos/NG täglich vier Stunden pendeln zu müssen. Andernorts gibt es Tage, an denen die Straßen kurzzeitig den Fahrrädern und Fußgängern gehören und Sharing-Programme sind heutzutage ohnehin weitverbreitet. Beim diesjährigen Thema „Reisen“ könnte es darum gehen, Elemente wie Wartezeiten, Querungen, Navigationen, Nutzerverbindungen, Verkehrsmittel, bestehende Orte oder Bereiche usw. aufzugreifen.

ONLINE_Urbanimals_Playable City Award Winner 2015 credit -Paul Blakemore

Photo: Paul Blakemore

Die Idee des Gewinners wird zunächst in Bristol/GB der Öffentlichkeit vorgestellt und getestet, bevor sie auf die internationale Reise geschickt wird. Unterstützung gibt es von den Verantwortlichen des „Playable City Awards“ in der Testphase, der Umsetzung und in der Kommunikation, gemeinsam werden die darauffolgende Tour und weitere Zukunftsmöglichkeiten entwickelt. Außerdem wird das Projekt öffentlichkeitswirksam in Film und Bild vorangetrieben. Die Gewinner werden Teil eines dynamischen Netzwerks aus Kreativen und Technologen, um gemeinsam die Zukunft zu gestalten.

Worauf warten Sie noch?!


playablecity.com

watershed.co.uk

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,157 seconds. Stats plugin by www.blog.ca