Projektbeteiligte:


Auftraggeber: Rockpoint
Architekten: Fletcher Priest/GB
Lichtdesign: Speirs and Major Associates/GB, Andrew Howis

 

Verwendete Produkte:


Uplights Torbögen: 20 Watt CDM-T Leuchten, Louis PoulsenBäume / Pflanzenkübel im zentralen Hof: SPR Projektor, Louis Poulsen Leuchtstofflampen in den Durchgängen: Lumilux T5 High Efficiency, 830 warmweiß, Osram
Gobo-Projektoren: 150 Watt CDM Außenraum-Goboprojektor, Altman
Projektoren: 250 Watt, eng strahlend, Sill
LEDs über dem Wasserbecken: Starcloth, Acre Jean
Deckenleuchten: Artemis, ACDC
LEDs in den Geländer: Sonderleuchten, Mike Stoane Lighting

02. Dez 2009

Vereint und strukturiert

Text: David Müller
Photos: James Newton

Es heißt, dass in London mehr Informationen beim Bier nach der Arbeit ausgetauscht werden, als durch E-Mails. Wie dem auch sei: Bei einem feinen Draught und vielen lustigen Geschichten werden gemeinsame Abende auf der Insel immer zum Erlebnis. Da das Wetter allerdings nicht immer mitspielt, finden diese oft in Bars und Pubs statt. Den Gastronomiebereich des Devonshire Square in London/GB kann man allerdings stets draußen genießen. Alte Lagerhallen aus dem 18. Jahrhundert wurden zu Shops, Bars und Restaurants umfunktioniert; im überdachten Hof können es sich Gäste bequem machen. Aus diesen Gebäuden eine gemütliche Umgebung zu schaffen war Aufgabe von Speirs and Major Associates. Ihre Lichtlösung vereint die verschiedenen Gestaltungselemente des Hofes zu einem warmen, wohnlichen Plätzchen.

Devonshire Square ist eine moderne Geschäftsimmobilie mit einer einzigartigen historischen Vorgeschichte. Nur wenige Meter von Londons Liverpool Station entfernt, schaffen die denkmalgeschützten Gebäude eine ruhige Umgebung, zum Arbeiten, Essen und Shoppen. Was diesen Ort allerdings ganz besonders macht, ist die Verbindung zu Londons Zeiten als Handelszentrum. Die zwölf Gebäude aus dem 18. Jahrhundert waren einst das Warenlager der East India Company und dienten der Lagerung von Seide und Gewürzen, die aus Indien und Asien eingeführt wurden. Heute bietet der Ort eine seltene Erinnerung an London zu Zeiten des Handels. Der Ort wurde in den späten Siebziger Jahren neu gestaltet und entwickelte sich zu einem bekannten Bürokomplex. 2006 entwarfen die neuen Besitzer Pläne für eine größere Vielfalt an Einsatzmöglichkeiten. Das Architekturbüro Fletcher Priest wurden für die Überarbeitung der Location hinzugezogen. Sie entwickelten Vorschläge, die die Effizienz der Büroräume verbessern und zu einer aktiven Nutzung nach der Arbeit ermuntern. Die Gebäude wurden umgestaltet, um Wohn- und Verkaufsflächen mit einzubeziehen. Der Hof des Gebäudekomplexes wurde überdacht und bietet einen lebhaften öffentlichen Raum für Restaurants und Speisen im Freien. Die Architekten waren sich der Bedeutung des Lichts in der Verwandlung des Devonshire Squares bewusst und schlugen vor, Speirs and Major Associates zum Team der Designer hinzu zuziehen. Die Beleuchtung sollte eine Reihe strategischer Ziele unterstützen: den Komplex als seriöse Geschäftsattraktion zu vermarkten, den Komplex nach der Arbeitszeit zu aktivieren, stilistische Details der Architekturepoche hervorzuheben und die bestehende Architektur zu schützen.[…]

—-
Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 69.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,295 seconds. Stats plugin by www.blog.ca