23. Mai 2016

Ein temporärer öffentlicher Raum für ein religiöses Fest bei Kalkutta.

Auftraggeber: die Gemeinde Kishor Sangha
Gestaltung und Realisierung: Abin Design Studio, Kalkutta/IND

Der Pavilion of Canopies wurde anlässlich eines religiösen Festes einer Stammesgemeinschaft westlich von Kalkutta errichtet. Der Hauptgedanke bei der Gestaltung des temporären öffentlichen Raums war, das Stammesleben, die Ritualen und die Verbundenheit der dort lebenden Menschen mit dem Waldland West Bengals zu feiern.

Ein Mandala-ähnlicher Plan bestehend aus neunzehn Scheiben mit einem Durchmesser von je drei Meter wurde auf einem Grundriss mit einem Durchmesser von 18,2 Metern ausgelegt. Als Kontrast zu dieser rasterartigen Struktur wurden 38 Stoffbahnen hinzugefügt, um eine Reihe von Baldachinen innerhalb des Pavillons zu schaffen. Diese sollten die labyrinthähnliche Vegetation eines Waldes darstellen.

Als weiterer Naturbezug wurden Sternschnuppen mittels zwischen den Stoffbahnen montierter LED-Lichter subtil nachgeahmt. Handgefertigte Vögel, die über die Baldachinen verteilet aufgehängt wurden, erinnerten nicht nur an den Geist des Waldes, sondern boten auch einheimischen Kunsthandwerkern eine zusätzliche Einnahmequelle.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,185 seconds. Stats plugin by www.blog.ca