04. Jan 2016

Wenn Essen zur Religion wird!

Photos: PSLab

„The Jane“ ist ein Restaurant in einer Kapelle mit roter Backsteinfassade eines ehemaligen Militärkrankenhauses in Antwerpen/B. Die niederländischen Architekten vom Piet Boon Studio sollten die Kapelle zu einem modernen Restaurant mit einer originellen Atmosphäre gestalten: Alt und Neu sollte vereint werden. Der Innenraum des Restaurants ist geprägt von hochwertigen Materialien wie Naturstein, Leder und Eiche. Durch ausgefallene Lichtdetails bekommt das Restaurant einen Hauch ungewöhnliche Individualität. Durch diese wird die exklusive Küche des Restaurants gestützt.

IN_The Jane_CP _quer2jpg

Am Tag fällt Tageslicht durch die eigens für das Projekt gestalteten Buntglasfenster, die an Fensterelemente einer Kapelle erinnern. Die Bilder dieser erzählen von Gut und Böse oder Essen und Religion.

Am Abend illuminiert eine massive projekteigene Deckenleuchte, ein Kronleuchter, sanft den gesamten Bereich. Dieser wurde von dem natürlichen Beispiel des Feuerfischs inspiriert. Der 800 Kilogramm schwere Kronleuchter hat an seinen metallenen „Antennen“ insgesamt 150 Glaskugeln mit LEDs. Trotz seines Gewichts scheint dieser im Raum zu schweben. Ein weiteres Highlight ist die Installation „Numb Skull“, ein hell leuchtender Totenkopf, des Künstlers Kendell Geers. Dieser besteht aus Neonröhren und hängt über der verglasten Küche beim alten Altar des sakralen Baus.

Jeder Tisch des Restaurants sowie die Bar werden von Richtstrahlern, die an Stahlträgern montiert wurden, beleuchtet.

Am Abend wird das Licht sachte gedimmt – eine außergewöhnliche Stimmung für exquisites Essen entsteht. Hier passt das Sprichwort:
Wenn Essen zur Religion wird!

Projektbeteiligte:

Auftraggeber: Sergio Herman und Nick Bril
Architekten: Piet Boon
Lichtkonzept: PSLab
Lichtskulptur: Kendell Geers
Buntglasfenster: Studio Job – Job Smeets und Nynke Tynagel

www.pslab.net
www.pietboon.com

 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,217 seconds. Stats plugin by www.blog.ca