11. Sep 2015

Dreidimensionale Gemälde aus Licht und Tüll

Installation: Benjamin Shine
Photos: Developing Agents

Die Installation „The Dance“ des Modedesigners Benjamin Shine zeigt leichtfüßige Balletttänzer und übergroße Porträts im Canberra Shoppingcenter in Canberra/AUS. Das Besondere daran: Sie alle sind aus zartem, fließendem Tüll, der von hellem Licht hinterleuchtet wird und so seine volle Wirkung erhält. Dadurch entstehen starke Kontraste, die die Details von Gesichtszügen und die Silhouetten der grazilen Tänzer erwecken und eine visuelle Dynamik entwickelt. Leidenschaft und Energie, die beim Balletttanz von Bedeutung sind, werden durch das Zusammenspiel von Tüll und Licht spürbar.

Insgesamt wurden 2000 Meter Tüll für die Installation verwandt. Durch ein aufwendiges Falt- und Schichtverfahren von Hand wurde der Stoff zu Figuren und Gesichtern geformt. Der Ausstellungsbereich wurde speziell konstruiert, um helle Wandfluter verdeckt zu platzieren.

Lebendig wirkende Stoffe sind das Ziel des Künstlers: Dem Licht kommt dabei eine beträchtliche Rolle zu, es haucht dem Stoff sanft Leben ein und hilft, die notwendige Tiefe der Installation zu definieren.

Die Ausstellung findet noch bis Januar 2016 statt.

www.benjaminshine.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 1,007 seconds. Stats plugin by www.blog.ca