27. Jan 2017

Licht für ein Weltkulturerbe in Vicenza

Photos: Tommy Ilai Photography Film Communication


Seit September 2016 ist Luce&Light (L&L) offizieller Sponsor des Teatro Olimpico von Vicenza – einem prachtvollen Kunstwerk inmitten der Stadt, das im Jahr 1994 von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt worden ist.

Andrea Palladio, ein Meister der Renaissance-Architektur, hat in diesem letzten Entwurf sein ganzes Können unter Beweis gestellt. Das Theater wurde im Jahr 1585 eröffnet, doch bis heute erwecken Theater- und Tanzaufführungen und Konzerte die Bühne immer wieder zu neuem Leben. Auch Touristen und Architekturliebhaber geben sich hier das ganze Jahr über ein Stelldichein.

Die Gemeindeverwaltung bemüht sich nun um eine Aufwertung der Außenbereiche, denen künftig eine immer entscheidendere Rolle für Events und Zusammenkünfte zukommen soll. L&L hat den Archäologischen Park mit seinen Lösungen in neues Licht getaucht: Moderne LED-Leuchten ersetzen nun die veralteten Spots mit Entladungslampen. Die neu installierten Spots für den Außenbereich stellen hinsichtlich Farbwiedergabe und Energieeffizienz eine enorme Verbesserung dar, was letztlich zu einem deutlich geringeren Verbrauch führt.

Die Außenleuchten Spot 3.2 sind dabei äußerst unauffällig: Dank der geringen Abmessungen, ihrer abgerundete Form und einer Oberflächenausführung in Cor-ten-Stahl, die der Wandfarbe gleicht, fügen sich die Geräte perfekt in die Kulisse der Anlage ein. Das warme Weißlicht mit einer Farbtemperatur von 3000K, das im Laufe der lichttechnischen Überprüfungen vor Ort gemeinsam mit der Aufsichtsbehörde für Architektur und Landschaft ausgewählt wurde, unterstreicht den Charakter der in den Mauern verarbeiteten Materialien.

Die Beleuchtungskörper sind gruppenweise an strategischen Punkten unter den Dächern platziert und wurden auf einer eigens kreierten Platte in Corten-Ausführung angebracht. Durch diese Platte konnten die Einbauarbeiten auf ein Mininum reduziert werden, weshalb die Wände praktisch im Originalzustand belassen werden konnten. Außerdem dient die Platte als Aufnahme für die elektrischen Zubehörteile.

Die Ausrichtung der Leuchten ist unterschiedlich, weshalb sie sowohl die Umfangsmauern als auch die Loggia in der Nähe des Eingangstors (Spot 3.2 mit 18W-Leistung) und die Fußwege (Spot 3.2 mit 12W-Leistung) effizient ausleuchten. 40-Grad- und 20-Grad-Optiken wechseln sich je nach Position und Abstand ab, wodurch an den unterschiedlich breiten Wänden ein einheitlicher Lichteffekt erreicht wird.

Für die Akzentbeleuchtung, welche die Unesco-Plakette am Eingang in das perfekte Licht setzt, wurde ein noch kleinerer Spot verwendet, der Spot 4.1 mit 6W-Leistung, 10°-Optik, Oberflächenausführung in Cor-ten und Blendschutzzubehör.


Verwendete Produkte:

Spot 3.2: 3000K, 12W – 18W, 20 Grad – 40 Grad, cor-ten

Spot 4.1: 3000K, 6W, 10 degree angle, cor-ten


www.lucelight.it

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,214 seconds. Stats plugin by www.blog.ca