Text: Richard Zarytkiewicz

26. Feb 2016

Das Verständnis für und die Wahrnehmung von Licht im Wandel der Zeiten

Unsere Auffassung von Licht und Beleuchtung hat sich im Wandel der Zeit und in den verschiedenen Kulturen dieser Welt entwickelt. Die Kultur wird zum Gradmesser für Lichtqualität.

Für einen Lichtdesigner ist die Vorstellung von Licht ein integraler Teil des Gestaltungsprozesses. Sie verkörpert eine Synthese der Beobachtungen sowie der kulturellen Erfahrungen des jeweiligen Designers, gekoppelt mit den eigenen Fachkenntnissen, der Berufspraxis und einer Portion künstlerisch-ästhetische Anmutung. Diese Kombination von Eindrücken und Erfahrungen beruht auf der Auffassung des Einzelnen, wird aber auch von unserem kollektiven und von Meilensteinen begleiteten Gedächtnis ergänzt, das wir im Laufe der Geschichte von verwandten Disziplinen wie die Architekturbeleuchtung, die Bühnenbeleuchtung, die Malerei oder Filme und Fotografie präzise dokumentiert und beschrieben bekommen haben. Studiengänge oder Kurse, die sich mit Lichtdesign und Lichtgestaltung befassen, sollten sich daher nicht nur auf die wissenschaftlichen, architektonischen, verhaltensspezifischen und technologischen Aspekte des Wissens oder Projektplanung fokussieren. Sie sollten Studenten auch ermutigen, ihre Auffassungen und Eindrücke von Licht miteinander zu teilen. Es ist nicht unbedingt einfach, anderen Menschen die eigene Sichtweise oder Vorstellung von Licht zu vermitteln. Um Licht zu verstehen, muss man sich seines eigenen Verständnisses von Licht bewusst werden. […]

—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr.100
Einen medial angereicherten Artikel erhalten Sie in unsererPLD magazine App (iPad App Store).

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,156 seconds. Stats plugin by www.blog.ca