16. Mai 2014

Medienkunst und die Frage nach der Zukunft von Material

Medienkünstler: Holger Mader und Heike Wiermann
Photos: Katja Illner

„The Invisible Force Behind“ ist das Motto der diesjährigen Ausstellung des Inter Media Art Institutes. Diese findet im Rahmen der Quadriennale, dem Fest der Bildenden Kunst, in Düsseldorf/D statt. Ein besonderes Lichtprojekt, das aufgrund dieser Ausstellung entstand, ist „Reflecting Light“ der Berliner Medienkünstler Holger Mader und Heike Wiermann. Dieses bespielt die Fassade des Innenhofes des Museums Kunstpalast in Ehrenhof. Hierbei kommt es zu rätselhaften Verwandlungen des Realen.
Steht der Besucher in der Dämmerung inmitten des großen Innenhofes des Museums Kunstpalast, so schaut dieser direkt auf die Fensterfläche des Belvedere-Traktes. Hierbei erblickt er die monumental expressionistische Architektur, sowie eine Videoprojektion. Die Projektion zeigt dabei neue räumliche und inhaltliche Zusammenhänge von Elementen der Gebäudearchitektur. Gestützt wird diese durch die im Umfeld installierten Scheinwerfer und dazu komponierten Klängen. Insgesamt bietet sich dem Zuschauer somit auf dem Mauerwerk eine moderne, Wahrnehmung beeinflussende Video-Licht-Ton-Choreografie. Der simulierte Raum im Lichtbild interagiert oder verschmilzt somit zeitweise mit der realen Architektur. Das Reale verwandelt sich somit und geht mit der modernen Technologie in einen neuen Kontext über.

Ausstellung vom 05.04.-10.08.2014, in Ehrenhof Düsseldorf.

www.maderwiermann.de

www.imaionline.de

www.quadriennale-duesseldorf.de

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,220 seconds. Stats plugin by www.blog.ca