05. Feb 2016

Ein Pavillon mit Lichteigenleben

Photos: Unstable – Marcos Zotes

Der temporäre Pavillon „P-Cube“ (Würfel) im Zentrum des VDNKh Parks in Moskau/RUS wurde von dem spanischen Künstler und Architekten Marcos Zotes von Unstable, einem Design- und Forschungslaboratorium aus Reykjavik, Island, entworfen und realisiert. Die Kernstruktur des kubischen Körpers war ein Standardgerüst. Dieses wurde vollständig mit einer halbtransluzenten „Gewebehaut“ bedeckt. Am Tag erschien der Pavillon geisterhaft und ephemer, doch in der Nacht erweckten dynamische, geometrische Lichtformen auf der Gewebehaut ihn zum Leben. Begleitet wurde die Installation von einzigartigen Klängen des russischen Tonkünstlers Pixelord.

IN_P-Cube_FT_AR

Der Pavillon in Form eines Würfels war neun Meter hoch, neun Meter lang und neun Meter breit. Durch Video-Mapping wurde die Haut des Würfels zu einem gitterartigen leuchtenden Organismus, der dynamisch konstante morphologische Veränderungen durchlebte.

Mit der im inneren befindlichen Aussichtsplattform in sechs Metern Höhe wurde der Pavillon zum faszinierenden sozialen Treffpunkt: Neben der Aussicht konnten Besucher eine physikalisch-digitale Welt voll Licht und Schatten genießen.

Projektbeteiligte:

Auftraggeber: Polytechnisches Museum, Moskau/RUS
Architekten: Unstable – Marcos Zotes, Reykjavik/IS
Tonkünstler: Pixelord, Moskau/RUS

www.unstablespace.com

P-Cube from UNSTABLE on Vimeo.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,599 seconds. Stats plugin by www.blog.ca