11. Dez 2015

Zwischen zwei Welten – physisches Erleben digital mitteilen

Installation: Samuel Wilkinson und Beau Lotto
Photos: Sylvain Deleu

Der Produktdesigner Samuel Wilkinson und der Neurowissenschaftler Beau Lotto gestalteten die Straßenleuchte Ommatidium in der „Old Street“ in London/GB. Am Tag ist die Leuchte, deren Aufsatz an einen Regenschirm erinnert, ein „Regenbogenmacher“: Die durch handgefertigte Kristallglas-Linsen fallenden Sonnenstrahlen werfen Regenbogenflecken in die Umgebung. Beim Blick in den Himmel wird Ommatidium zu einem Kaleidoskop, durch das immer neue Perspektiven entstehen. Inspiriert wurde die Anordnung der Linsen von Insektenaugen. In der Nacht verwandelt das Kunstlicht die Leuchte in einen stimmungsvollen, glitzernden Treffpunkt, der von digitalen Notizen, Grüßen und Informationen erfüllt ist…

IN_Ommatidium_FT _quer

Die 1500 handgefertigten Kristallglas-Linsen sind in ein mattes, rundes Metallgitter eingefasst. Dieses hat einen Durchmesser von 3,2 Metern und wurde auf einem 4,5 Meter hohen Mast montiert. Eine innerhalb des Metallgitters umlaufende LED-Lichtlinie illuminiert Ommatidium. Zudem fungiert die Leuchte als ein digitales Schwarzes Brett: Mit einer App können Nachrichten und Informationen für die Umgebung an dem Ort hinterlassen werden.

IN_Omatidium_FT2_AR

Ommatidium ist ein Treffpunkt an dem Passanten physische Lichterfahrungen sammeln können und gleichzeitig unter anderem eine digitale Notiz ihrer Erfahrung für weitere Passanten hinterlassen können. Durch die digitale Information wird die Lichtwahrnehmung ergänzt!

www.samuelwilkinson.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,295 seconds. Stats plugin by www.blog.ca