01. Apr 2012

Nr. 83 – Visionen und kreative Lösungen

Apr 2012

Ein modernes Pantheon. Das Louvre-Museum in Abu Dhabi/UAE
Text: Joachim Ritter, Jean Nouvel
Wenn es für Lichtästheten eine Kuppel gibt, die man unbedingt kennen sollte, dann wohl die des Pantheons in Rom, der größte Hallenbau der Antike, mit 43 Metern Höhe und 43 Metern Durchmesser. Das prägnanteste Element des Gebäudes ist das neun Meter große Kuppelauge. Die Kuppel ist allerdings auch eines der bedeutendsten Symbole der arabischen Architektur. Und das geplante, neue Louvre-Projekt von Jean Nouvel in Abu Dhabi tut nicht mehr und nicht weniger, als dies zu unterstreichen. Allerdings nicht mit einer Öffnung in der Kuppel, sondern modern interpretiert, faszinierend, begeisternd und hemmungslos kreativ.

Entschleunigung. Die neue Stadtbibliothek in Stuttgart/D 
Text: Sandra Lindner
Im Jahr 2010 wurde der Begriff „Wutbürger“ in Deutschland zum Wort des Jahres gekürt. Geprägt und popularisiert wurde das Wort bei der Beschreibung der engagierten und empörten Bewohner Stuttgarts. Entgegen der Ansicht der Politiker lehnten sie den Neubau des modernen, aber kostspieligen Hauptbahnhofs in der Innenstadt von Stuttgart ab und protestierten dafür sogar über Monate hinweg. Dabei ging es weniger um die Qualität des Projektes, als vielmehr um die Tatsache, dass Bürger kaum Einfluss auf politische Prozesse zu haben scheinen. Ebenso wie das Bahnhofsprojekt ist auch die neue Stadtbibliothek Teil des umfangreichen Städtebauprojekts „Stuttgart 21“. So hatte auch das Image der Stadtbibliothek im Sog der Diskussionen und Verzögerungen zu leiden. Zu Unrecht, denn das Gebäude will beruhigen und zur Diskussion einladen.

Studieren mit guten Aussichten. Die Mansueto Universitätsbibliothek in Chicago/USA bietet optimale Bedingungen für Mensch und Buch
Text: Alison Ritter, Sandra Lindner
Das Bedürfnis der Menschen in geschlossenen Räumen nach natürlichem Licht und dem Blick ins Freie ist evident, das gilt auch in Bibliotheken. Nun passen Tageslicht und Bücher nicht wirklich zusammen, da der UV-Anteil im Licht Tinte und Farben ausbleicht, das Papier vergilbt oder braun werden lässt. Doch was wäre eine Bibliothek ohne Menschen, geschweige denn ohne Bücher? Für die Joe und Rika Mansueto Bibliothek in Chicago entwickelten Architekten, Ingenieure und Lichtdesigner eine unkonventionelle Lösung, die sowohl für die Nutzer der Universitätsbibliothek, als auch für die aufzubewahrenden Medien praktisch und wohltuend ist.

Flower Power. Sandton City Protea Court in Johannesburg/RSA
Text: Anthony Tischhauser
Sandton ist einer der wohlhabendsten Stadtteile Johannesburgs, im Norden der Stadt. Kein Wunder, denn er ist das Finanzzentrum Südafrikas. Seit den späten 1990er Jahren befindet sich dort die Börse. Diese ist neuerdings jedoch nicht die größte Sehenswürdigkeit des Stadtteils, sondern das Sandton City Einkaufszentrum, eines der größten und beeindruckendsten Shopping-Erlebnisse Südafrikas.

Mehr als Neon und Kino-Leuchtreklame. Lichtdesign mit Kultcharakter für ein Multiplex Kino in Indien.
Text: Anusha Muthusubramanian
Das waren noch Zeiten – als die Vordächer, Fassaden und Innenräume der Kinos mit glitzernden, dynamischen Lichtern geschmückt waren, um Kunden anzulocken. Neon-Lichter in extravaganten Farben, hell funkelnde, mit zahlreichen Ornamenten dekorierte Pendelleuchten, Wandverkleidungen und Oberflächen aus glanzvollen Materialien – alle trugen zum romantischen Art-Déco-Ambiente bei.

Leidenschaft für Licht. Lichtdesign – ein Beruf für leidenschaftliche Menschen. 
Text: ‘ideas en luz’, Victor Palacio
Immer wenn sich ein oder mehrere Lichtdesigner treffen, teilen sie eine sehr tiefe Emotion: LEIDENSCHAFT.
Leidenschaft ist das Band, das Architekten, Ingenieure, Designer, Künstler, Techniker, Theaterfachleute, Stadtplaner, Konzeptkünstler und viele andere, die sich mit dem gleichen Thema beschäftigen, verbindet: BELEUCHTUNG. Beleuchtung wird derzeit als eine Mischung aus Kunst und Wissenschaft beschrieben: Ein guter Lichtdesigner entwickelt eine kreative Lösung, die auf einer technisch gründlichen Methode basiert. Zudem schafft die Beleuchtung einen positiven Nutzen für uns Menschen und eine gute und qualitative Beleuchtung kann den Energieverbrauch und dessen
Belastung für die Umwelt reduzieren. Dennoch muss noch immer eine Definition für Lichtdesign formuliert werden, mit der alle Kollegen übereinstimmen und die von allen, die mit Lichtdesignern zusammenarbeiten, verstanden wird.

—-

Möchten Sie diese Ausgabe bestellen, klicken Sie hier.
Möchten Sie die Zeitschrift abonnieren, klicken Sie hier.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

avatar

©2018 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany