05. Okt 2010

Nr. 73  – Licht für Körper und Geist

Aug/Sept 2010

Die Friedenstaube
Palace of International Forums in Taschkent/UZ
Text: Joachim Ritter, Pfarré Lighting
Es ist an der Zeit, Zentralasien wieder in das Bewusstsein zu rücken. Jahrhunderte lang litten Nationen wie Kasachstan, Tadschikistan und Usbekistan an der wechselnden Unterdrückung ihrer Eroberer. Zuletzt ander sowjetischen Besatzung. Dabei war Zentralasien seit je her die Schnittstelle des Handels zwischen Europa und Fernost. Aktuell erleben diese Staaten einen Aufschwung und spüren wieder Selbstbewusstsein, was sich in architektonischer Qualität belegen lässt.

Literarisch herausragend
Bibliothek in Leipzig/D
Text: Susanne Brenninkmeijer
Elf Meter ragen die Lesesäle des neuen Bibliotheksbaus der Berliner Architekten Léon Wohlhage Wernik in den Raum des Leipziger Stadtteils Connewitz/D. So entstand ein, überdachter Platz, der das Kerngebäude in seinem historischen Umfeld zu einem selbstbewussten Baukörper werden lässt. Diese Präsenz des Bauwerks und seine daraus folgende intensive Kommunikation nach außen, geben dem Licht eine tragende Bedeutung. Nicht zuviel, doch auch nicht zu wenig dürfte die Aufgabe wohl gewesen sein. Hört sich einfach an, die Realität zeigt allerdings etwas anderes.

Aus der Finsternis heraus…
Nuestra Señora de la Asunción y del ManzanoKirche in Hondarribia/E
Text: Intervento/ Andréa Espírito Santo
Wenn wir alte Gebäude betreten und die Vergangenheit wieder aufgreifen, um geschichtliche Fakten und Besonderheiten wieder aufleben zu lassen, entdecken wir manchmal wertvolle Schätze, die über die Jahre abgewertet wurden. Das kann aufgrund eines fehlenden Sinnes für Ästhetik oder aufgrund der fehlenden Initiative sein, eine alte Struktur angemessen in Stand zu halten. Auch wenn das dafür verwendete technische Equipment – wie zum Beispiel die Beleuchtung – aus einer anderen Ära stammt, kann es helfen, unser kulturelles Erbe zu sichern und die neugierigen Augen jener zu verzaubern, die seinen Ursprung suchen.

Drei Kirchen, drei Konzepte
Text: Mario Haunhorst
Die Beleuchtung von Kirchenräumen und -fassaden ist mehr als nur eine technische Herausforderung; verschiedene Nutzungen – die Liturgie, Konzertveranstaltungen oder„nur“ die wertfreie Betrachtung von Kunstwerken – stellen je eigene Anforderungen an die Lichtgestaltung. Schon der Begriff „Licht“ ist geistig und geistlich vielseitig auslegbar.

Tageslichtdesign für gesunde Lernumgebungen
Text: Barbara Matusiak
Vor zweitausend Jahren sahen die Bürger des Römischen Reiches die Bestrahlung durch die Sonne als so wichtig an, dass sie sogar ein gesetzlich festgelegtes Recht auf Sonnenlicht hatten. Die Pioniere des Modernismus in der Architektur, Le Corbusier und Walter Gropius, erkannten, dass der benötigte Lichtlevel für das menschliche Befinden wesentlich höher liegt, als der für die Fähigkeit zu sehen; ihre Entwürfe basierten auf Sonnenlicht.

—-

Möchten Sie diese Ausgabe bestellen, klicken Sie hier.
Möchten Sie die Zeitschrift abonnieren, klicken Sie hier.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

avatar

©2018 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany