13. Apr 2017

Nr. 104 – Shoplighting 4.0


LICHTDESIGN:

Abhängen als Konzept
So schön kann Morbidität sein – das Denim R&D Center in Istanbul/TR.

Text: Joachim Ritter
Photos: Şafak Emrence

Nur zwei Leuchtentypen wurden für dieses Projekt eingesetzt. LEDs wurden in die Kleiderstangen integriert, sie strahlen zur Wandfläche ab und lineare Leuchten wurden als Allgemeinbeleuchtung eingesetzt. Minimaler Aufwand für maximalen Effekt. Das Design dieses Denim R&D Centers in Istanbul/TR ist so gut, dass es mit wenigen Mitteln und einfachen Lösungen auskommt. Gleichzeitig ist es ein Konzept des Kontrastes, welches zum Erfolg führte.

 

Hohe Absätze – hohe Standards – hohe Absätze
Der Stuart-Weitzman-Flagshipstore in Mailand/IT.

Text: Alison Ritter
Photos: mit freundlicher Genehmigung von Jacopo Spilimbergo

Boutiquen vom Designer Stuart Weitzman gibt es in der ganzen Welt. Die breite Auswahl an Designer-Schuhen sowie seine Liebe zum Detail belegen ganz deutlich, dass es hier um einen wahren Schuhmachermeister geht. Nicht überraschend also, dass er Zaha Hadid beauftragte, um ein innovatives Einzelhandelskonzept für seinen sechsfenstrigen Flagshipstore in Mailand/IT zu gestalten.

 

Spot an!
Ein Bühnenspiel über Licht und Mode in mehreren Akten.

Text: Jo-Eike Vormittag
Photos: Satoshi Shigeta

Modernste Lichttechnik zeichnet sich dadurch aus, dass sie äußerst präzise eingesetzt werden kann. An diesem Projekt, einer Niederlassung von Dolce&Gabbana in Tokio/JP, lässt sich beschreiben, wie man diese Möglichkeit als Gestaltungsmittel nutzen kann. Präsentationsflächen werden durch Licht definiert. Ohne Licht wäre hier beinahe nichts, selbst die Edelkleidung stünde im Dunkeln.

 

Sinnliche Reflexionen
Von unsichtbaren und sichtbaren Bänden.

Text: Jo-Eike Vormittag

Wenn sich zwei seelenverwandte Menschen so sehr lieben, wird von einem unsichtbaren Band zwischen ihnen gesprochen. Für das folgende Projekt könnten diese Umstände doppeldeutig assoziiert worden sein. Durch einen Besuch der Münchener Fun Factory können zum einen (über-) sinnliche Bände zwischen Partnern vertieft oder neu entdeckt werden. Gleichzeitig ist die Fun Factory eine Boutique, in der tatsächliche Bände im Licht- und Raumdesign eine prägende Rolle spielen.

 

Zug bevorzugt
Der renovierte Hauptbahnhof in Oslo/NO bietet dem Reisenden einen Mehrwert an städtischem Erlebnisraum.

Text: Joachim Ritter
Photos: Tomasz Majewski

Moderne Verkehrsbauten sind irgendwie mit Shoppingmalls vergleichbar:  Einzelhandelsgeschäfte und Cafés reihen sich aneinander. Durch Lichtgestaltung vereint sich bei Ø – so die neue Bezeichnung des Hauptbahnhofs von Oslos/NO, der mit ganzem Namen Østbanehallen heißt, ein Bahnhof mit Verkaufspassagen.

 


FORSCHUNG:

Bioläden
Wie kann biomedizinische Forschung Lichtdesign im Einzelhandel unterstützen?

Text: Betina Tschiedel Martau und André Comiran Tonon

In den letzten 150 Jahren hat unsere Gesellschaft einen erheblichen Wandel im Bereich Beleuchtung und Lichtgestaltung durchlebt. Vor der Erfindung des elektrischen Lichts wurden unsere Ökosysteme ausschließlich vom täglichen Rhythmus des Sonnenaufgangs und –untergangs bestimmt. Diese Änderungen im natürlichen Tageslicht erfolgen kontinuierlich im Verlauf der 24 Stunden, die zusammen einen Tag bilden. Die moderne Welt hat jedoch grundlegend verändert, wie wir unseren Lebensrhythmus nach solchen natürlichen Abläufen ausrichten. Tagsüber – und sogar bis in die Nacht – nutzen wir elektrische Lichtquellen mit fixen Farbtemperaturen und Beleuchtungsstärken.

 


BERUF UND AUSBILDUNG:

Wo geht’s lang?
Die Notwendigkeit einer klar definierten beruflichen Laufbahn für Lichtdesign – ein Vorteil für alle Beteiligten.

Text: Alison Ritter

Wie würde ein Schulabgänger darauf kommen, Lichtdesigner zu werden? Wer kann erklären, was genau ein Lichtdesigner ist, und was er/sie macht, für wen und warum? Das Know-how und die über Jahre von den praktizierenden Lichtdesignern in der Welt gesammelte Erfahrung sowie die kreativen Fähigkeiten, die sich mit jedem Auftrag entwickelt haben, müssen in einer klar definierten Struktur zusammengelegt werden, der jedermann folgen kann: Eine berufliche Laufbahn für Lichtdesign.

 


KOLUMNE:

Gemeinsame Bemühungen
Es ist Zeit für eine neue Allianz.

Text: Joachim Ritter

Zeiten, in denen wieder Mauern gebaut werden und Populisten ungehindert ihren Unrat verbreiten können, sind wie ein Subventionsprogramm für Journalisten. Derart viel gibt es zu kommentieren und zu recherchieren. Zeitungen rüsten personell auf. Was wir aktuell in unserer politischen Landschaft erleben ist mehr als eine Aussicht auf Überstunden ohne Ende…

Nun stellt sich die Frage, was eine Amtseinführung des Egomanen und Populisten Donald „Dagobert Duck” Trump oder ein Brexit ohne Exit mit Lichtdesign zu tun haben? Nun, lassen Sie mich es so formulieren: Einen Mann zum Umweltminister zu ernennen, der die globale Erwärmung leugnet, ist gleichbedeutend mit Trumps Vorstellung, einen Mexikaner zum Präsidenten der IALD zu machen…!

 

… UND VIELE WEITERE THEMEN!


Möchten Sie diese Ausgabe bestellen, klicken Sie hier.

Möchten Sie einzelne Artikel kaufen, klicken Sie hier.

Möchten Sie die Zeitschrift abonnierenklicken Sie hier.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,201 seconds. Stats plugin by www.blog.ca