15. Jan 2016

Neoklassizistische Medienfassade

Photos: Cosmin Dragomir

Die Architekten der Arhi Grup haben bei der Fassade des Mercure Hotel im Stadtzentrum von Bukarest/RO architektonische und kulturelle Elemente aus der Umgebung mit aufgenommen. Inspirationen für die bogenförmigen Fenster des Gebäudes waren Bauelementen aus der unmittelbaren Nähe. Diese stehen im Wechselspiel mit rechteckigen Fenstern. Eine überdimensionale, graphische „Collage“ auf der Hauptfassade aus scheinbar mit Licht gezeichneten Musen, Symbolen und neoklassizistischer Architektur wirkt wie ein modernes Wandfresko. Die Architektur und die Symbole sind eine Hommage an das Bukarester Athenäum (eine Konzerthalle). Die Musen der Fassade wurden inspiriert von einem Paar Musen, das von der Decke des George Enescu Museums im Cantacuzino-Palast „hinabsteigt“. George Enescu war ein berühmter rumänischer Komponist. Beide Bauten befinden sich in der Reichweite des Hotels. Zudem wurde die Straße, an der das Hotel liegt, nach dem Komponisten benannt.

FT_MercureHotel

Die Vorhangfassade besteht aus fein perforierten Aluminiumplatten (per CNC-Verfahren gefertigt). Hinter die Platten wurden LED-Streifen montiert. Durch Licht und Schatten entsteht auf der Fassade eine beeindruckende Tiefenwirkung.

Projektbeteiligte:

Architekten: Arhi Grup – George Mihalache, Bogdan Stoica
Tragwerksplanung: Zagaican Birou de Structuri
Fassadenbau: Moldivars

www.arhi-grup.ro

 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,971 seconds. Stats plugin by www.blog.ca