Text: Gary Campbell
Photos: dpa

24. Mrz 2014

Lichtgestaltung in Verkaufsräumen
Small, Medium, Large

Was muss die Beleuchtung in Verkaufsräumen erzielen, um die Ansprüche einer bestimmten Firmen- oder Handelsmarke zu befriedigen? In erster Linie: Die Ware hinsichtlich Form, Farbe und Oberflächenstruktur zum besten Vorteil zeigen und sie für den Kunden ansprechend darstellen. Um Umsätze weiterhin zu fördern, wird auch der Verkaufsraum selbst so beleuchtet, dass er bei optimaler Präsentation der Ware gleichzeitig zum Teil der Marke und des Einkaufserlebnisses wird.

Verkaufsräume sind unterschiedlich groß und die Waren, die sie enthalten, sind auf unterschiedliche Zielgruppen auf unterschiedlichen Niveaus gerichtet – dabei ist Mode ein gutes Beispiel. Letztendlich spielen die Größe und das Ausmaß des Verkaufsraums eine wichtige Rolle bei der Entwicklung einer geeigneten Lichtlösung. Viele Aspekte müssen bei der Entwicklung von Lichtdesignkonzepten für Verkaufsräume unterschiedlicher Größe und mit verschiedenen Arten von Waren berücksichtigt werden. Und jede Marke wird eine eigene einzigartige Innenraum- und Beleuchtungskonzept haben wollen. Es gibt jedoch einige Lichtdesigngrundsätze, die auf die eine oder andere Weise für alle Anwendungen Gültigkeit haben.
Was muss berücksichtigt werden? Allgemeine Beleuchtung – die allgemeine Beleuchtungsstärke in einem Laden ist wichtig, um die passende Stimmung für die Präsentation der Ware zu kreieren und die richtige Atmosphäre für den Kunden zu schaffen. Die Allgemeinbeleuchtung kann visuelle Hinweise auf die Zielgruppe und die Marktpositionierung der Marke geben. Es wird oft beobachtet, dass je hochwertige die Marke und die Ware desto niedriger wird die Umgebungsbeleuchtung gehalten. Bei Luxusmarken sind die Beleuchtungsstärken im Raum niedriger, damit sich durch Licht akzentuierte Produkte besser abheben. Erhöhter visueller Kontrast sorgt für mehr Spannung. So wird die Aufmerksamkeit des Kunden oder der Kundin auf die Produkte gelenkt und die Wahrnehmung der höheren Qualität der Ware unterstützt. Dieses gilt im Besonderen für Luxusmodehäuser. Größere Verkaufsräume wie Supermärkte, Kaufhäuser und Shoppingzentren verlassen sich eher auf wesentlich höhere Beleuchtungsstärken und weniger Kontraste durch Akzentbeleuchtung, da die zu beleuchtenden Bereiche größer und die Räume höher sind. In diesem Fall dient die Allgemeinbeleuchtung dazu, die Ware selbst auszuleuchten. Oberflächenreflexionsgrade beeinflussen natürlich auch wie 50 Kunden das Helligkeitsniveau im Verkaufsraum optisch einordnen. Die Eigenschaften der Raumflächen sollten auf jeden Fall bei der Festlegung der Beleuchtungsstärken berücksichtigt werden. […]
—-
Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 92

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,336 seconds. Stats plugin by www.blog.ca