Text: Roger Narboni, Pascal Chautard

11. Feb 2015

Entwurf eines Beleuchtungskonzepts
für die Stadt Medellín und das Aburrá Tal in Kolumbien

 Zum allerersten Mal wurde in Kolumbien in der Stadt Medellín ein professioneller Workshop zum Thema Erstellung eines Lichtmasterplans ausgerichtet. EILD 2014, ein Treffen von ibero-amerikanischen Lichtdesignern, bot dafür den Rahmen. Ziel war es, den Workshop-Teilnehmern eine Arbeitsmethode beizubringen, um die Nachtlandschaft des Stadtgebietes von Medellín zu entwerfen. 41 Fachleute (Lichtdesigner und Architekten aus verschiedenen Ländern in Mittel- und Südamerika, Architekten und Ingenieure aus den öffentlichen Wirtschaftsbetrieben Medellíns und dem städtischen Planungsamt) nahmen an dem Workshop teil. In nur sechs Tagen sollten die Grundlagen für einen Lichtmasterplan für die Stadt mit ihren 2,636 Millionen Einwohnern geschaffen werden. Die Nachtlandschaft der Stadt, sowie die unvermeidliche dunkle Infrastruktur als Folge der 2030 in Kraft tretenden Vorschriften, mussten dabei mit bedacht werden: Entwicklungsstudien (Studie BIO 2030 des Aburrá Tals) hat die Stadtverwaltung schon durchgeführt, und der Raumordnungsplan für die Stadt wurde am 3. November 2014 verabschiedet.

Der Workshop wurde im Pavillon Medellín im Verwaltungssitz der Stadt in Zusammenarbeit mit staatlichen Stellen wie zum Beispiel den öffentlichen Wirtschaftsbetrieben Medellíns (die für die Erneuerung und Instandhaltung der städtischen öffentlichen Beleuchtung verantwortlich sind), dem Amt für Raumentwicklung der Stadtverwaltung und dem Stadtplanungsressort Medellíns durchgeführt. Geleitet wurde er von dem französischen Lichtdesigner Roger Narboni vom Lichtplanungsbüro Concepto, der rund um die Welt Studien für mehr als 120 Lichtmasterpläne entwickelt hat. Mitgearbeitet haben des Weiteren der französische, in Chile wohnende Lichtdesigner Pascal Chautard, Fanny Guérard, französischer Lichtdesigner von Concepto, und der kolumbianische Architekt David Vanegas. Am 7. November 2014 wurden den Delegierten von EILD 2014 und Medellíns Stadtplanungsdirektor die Ergebnisse des lehrreichen und produktiven Workshops vorgestellt. Nachdem sie Medellín sowohl während des Tages als auch nachts besichtigt, Vorträge über die städtische Entwicklungsstrategie sowie eine Analyse zu Medellíns gegenwärtiger Beleuchtung und zur Entwicklungsmethode für ein Beleuchtungskonzept gehört hatten – letztere anschaulich gemacht durch viele Beispiele französischer und ausländischer Lichtkonzepte – wurden die Teilnehmer in sieben Gruppen eingeteilt, um über Fragen zu reflektieren, die sich aus der Analyse ergaben.[…]

—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr.96

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,212 seconds. Stats plugin by www.blog.ca