Text: Bhujon Kang, Andre Bighorse

08. Aug 2013

Leuchtturm für den Holländer
Wie man ein Designkonzept effektvoll visualisiert, ohne dass die Realität sich nicht signifikant von den Erwartungen des Bauherrn unterscheidet

Kreative Architekten ziehen kreative Bauherren an. Im Jahre 2012, als das Team von Urban Playground von einer koreanischen Presbyterianerkirche in Phoenix, AZ beauftragt wurde, eine kleine Kapelle im Außenbezirk von Phoenix zu entwerfen, schritten die jungen Architekten begeistert zur Tat. Das Ergebnis zeigt nicht nur die kreative Ader des Planungsbüros, sondern demonstriert auch ihren Ansatz, wenn es um Architektur als Erlebnisraum geht. Zum Vorschein kommt auch ihr Verständnis von Tageslicht und die Bedeutung von Tageslichtqualität und Ausblicken nach draußen, wenn es darum geht, einen der intimsten und spirituellsten Orte überhaupt zu planen – eine Kapelle. Das Designkonzept verbindet das Gebäude mit der Geschichte des Standorts, befasst sich mit der natürlichen Umgebung und nutzt hoch entwickelte und bewährte Planungsmittel, um die Idee einer heiligen Stätte zum Optimum zu entwickeln. Kein Wunder, dass das Projekt in der diesjährigen Annual Exhibition im AIA Center for Emerging Professionals ausgestellt wurde.

Bhujon Kang und Andre Bighorse beschreiben ihren Ansatz und erklären, wie sie das Konzept visualisiert haben, um es gegenüber dem Bauherrn so realistisch wie möglich darzustellen.

Tageslicht kann einen Raum sowohl physisch als auch emotional ändern. Es hat Auswirkungen auf unsere Wahrnehmung eines Raumes und wie wir Architektur interpretieren. Zudem beschreibt es die qualitativen Erlebnisse, die der Raum bietet, und bestimmt die Atmosphäre – beruhigend, beschaulich … Wüstenlandschaften sind von einmaligen Lichtverhältnissen geprägt, die starke Hell-Dunkel-Kontraste, klar definierte Schattenbildung und beinah hypnotisierende Farbschauspiele beim Sonnenaufgang und Sonnenuntergang aufweisen. Die wunderschöne Landschaft im Süden des US-Staats Arizona ist nicht nur einzigartig sagenumwoben. Dort herrschen auch unvergleichbare und sehr extreme klimatische Bedingungen. Die Sommer sind trocken und heiß, die Regenzeiten im Hochsommer und im Spätwinter kurz.[…]

—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 89.
Einen medial angereicherten Artikel erhalten Sie in unserer PLD magazine App (iPad App Store).

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,985 seconds. Stats plugin by www.blog.ca