Projektbeteiligte:

Bauherr: Carnegie Hall and City of New York
Lichtdesign: Kugler Ning, New York City/US; www.kuglerning.com

12. Jul 2017

Die Beleuchtung der historischen Fassade der Carnegie Hall, New York City/US.

Text: Joachim Ritter
Photos: Jeff Goldberg/Esto


Was kann bei der Fassadenbeleuchtung historischer Gebäude schon so komplex sein, dass ein Lichtdesigner sich eingehend darum kümmern muss? Viele Fassaden sind klar strukturiert und lassen nur wenig Gestaltungsspielraum zu. In diesem Fall jedoch zeigte sich, dass die Fassade mehr als eine Detaillösung erforderte. Design und der Kampf mit der Zeit…

Carnegie Hall ist eine Legende. Entworfen vom Architekten William Burnet Tuthill im Auftrag vom Philanthropen Andrew Carnegie im Jahr 1891, das renommierte Konzerthaus für sowohl klassische also auch zeitgenössische Musik befindet sich zwei Blocks südlich vom Central Park on Seventh Avenue in New York City. Zwischen 1987 und 1989 wurde ein 60 Stockwerke hoher Büroturm – Carnegie Hall Tower genannt – von César Pelli & Associates entworfen und in unmittelbarer Nähe zum Konzerthaus am selben Block gebaut. Und im Jahr 2014 eröffnete die Carnegie Hall ein pädagogisches Zentrum: Judith and Burton Resnick Education Wing. Hier werden 24 Musikräume untergebracht, wobei einer davon genügend Platz für ein Orchester oder ein Chor bietet.

Die Fassadenbeleuchtung konzentriert sich auf das ursprüngliche Bauwerk und unterstreicht buchstäblich die Neorenaissance-Architektur, die in der damaligen Zeit so populär war. Das Licht geht auf das kleinste Detail ein, um die wahren Eigenschaften dieser legendären Struktur hervorzuheben. Carnegie Hall ist eins der letzten großen Gebäude in New York, das als reiner Ziegelbau ohne Stahlrahmen entstand. Als zur Jahrhundertwende des 20. Jahrhunderts Atelierräume über mehrere Etagen angebaut wurden, wurde ein Stahlrahmen um bestimmte Teile des Baukörpers errichtet. Die Außenfassade besteht aus schmalen römischen Ziegelsteinen in einem sanften Ockerfarbton mit Details in Terrakotta und rötlich braunem Sandstein.

Die Planung für die Fassadenbeleuchtung für die Carnegie Hall fing im Jahr 2008 an. Das historische, symbolträchtige Bauwerk wurde vorher noch nie richtig beleuchtet und stellte den Lichtdesignern von Kugler Ning, die in Vorbereitung auf das 125sten Jubiläum des Konzerthauses mit der Lichtgestaltung beauftragt wurden, vor einigen Herausforderungen.


Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 105 sowie in unserer PLD magazine App (iPad App Store).


 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,156 seconds. Stats plugin by www.blog.ca