29. Aug 2017

Bezaubernde Spektralfarben in den Kunstwerken von Stephen Knapp.

Text: Jo-Eike Vormittag


Künstler in der Welt beweisen immer wieder, dass sich zum „Malen“ so viel mehr eignet, als Pinsel, Farbe und Leinwand. Anhand verschiedenster Techniken erzeugen sie Bilder. Dass man dabei auch mit Licht arbeiten kann, mag einem, aufgrund der Möglichkeit Licht in seine Spektralfarben brechen zu können, schnell einleuchten.

Doch dies in der Kunstpraxis umzusetzen, so dass es überhaupt zu einem staunenswerten Gemälde wird, welches einen Galerieplatz verdient, ist nicht leicht.

Der amerikanische Künstler Stephen Knapp hat diese Art von Lichtkunst vor langer Zeit etabliert. Dazu nutzt er das Kunstlicht, welches uns täglich im Alltag begegnet und wir wie selbstverständlich wahrnehmen beziehungsweise deswegen übersehen. Eine der wirkungsvollsten Methoden ist deshalb, dieses weiße Licht aus Richtstrahlern, Up- oder Downlights wieder sichtbarer zu machen, indem er es in seine puren Spektralfarben zerlegt und damit Bilder zeichnet. Kleine Glasplatten helfen ihm, das Licht so zu manipulieren, dass es je nach Einfallwinkel die aus der Brechung entstehende Farbe auf die Wandoberfläche überträgt.

Daraus entstehen leuchtende Farbwinkel. Sie verlaufen mal spitz, rund, geradlinig oder endlos bis zur nächsten Wand. An anderer Stelle werden sie erst durch eine andere montierte Platte gestoppt. Mal sind die Bilder wie ein Gemälde eingerahmt und geben dem Betrachter somit einen gewissen Betrachtungsfokus, obwohl das Licht – unaufhaltsam wie es sein kann – auch weit über den Rahmen hinausläuft. Ebenen aus weißem und farbigem Licht liegen übereinander, Bildtiefen und Strukturen entstehen und ein Mix aus bunten Farben euphorisiert in einem dunklen Raumumfeld.

Es sind aufwendig zusammengesetzte Kunstwerke aus Licht und seinen spektralen Farben. Diese Effekte des Lichtspektrums sind zwar lange wissenschaftlich klar und jedem Schulkind vertraut. Doch wirken sie in ihrer Farbpracht trotzdem jedes Mal wieder zauberhaft.

In den einzigartigen Lichtgemälden von Stephen Knapp kann man sich beim Betrachten und Folgen der Lichtlinien guten Gewissens in Wirkung oder Interaktion verlieren.


Design: Stephen Knapp


www.lightpaintings.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,156 seconds. Stats plugin by www.blog.ca