Kolumne: Fußball EM im schlechten Licht!

23. Jun 2016

Was guter Fußball mit gutem Licht zu tun hat oder:
HCL auf der Ersatzbank.

von Joachim Ritter – Diesen Beitrag sollten Sie nicht lesen, wenn Sie schnell beleidigt sind…

Die Qualität der Spiele der derzeitigen EM allerdings lassen etwas anderes vermuten. Und im Nachgang ist Europameisterschaft ist da kaum ein Hersteller zu finden, der darüber nachdenkt, ob die Qualität der Spiele vielleicht mit seinem Licht zu tun hatte und der Ausgang der EM mit HCL-Beleuchtung hätte manipuliert werden können.

 Football

Condor Unchained

Das Konzept vieler Mannschaften und die Parallelität mit der Lichtqualität könnte zusammengefasst werden in: Hauptsache hinten dicht und nach vorne nicht mehr tun als unbedingt nötig. Sorry liebe Italiener, das nennt ihr Fußballkultur?

Übertragen auf das Licht hieße das: Hauptsache die Norm erfüllen und mit Licht mit Begeisterung gestaltet wird nur, wenn zwingend erforderlich. Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie eben notwendig. Und so steht die Fußballkultur im Moment da, wo vielerorts die Lichtkultur steht. Am Rande der Langeweile. In meiner Lieblingswochenzeitung wurde das politische Gefühl in Europa übrigens mit der Qualität des Fußballs in ähnlicher Weise verglichen. Es ist wohl eine Frage der Mentalität einer Gesellschaft, die sich in allen Bereichen auswirkt.

Wo also ist die Begeisterung für den Fußball oder das Licht oder Europa? Hier und da ein Highlight wird nicht ausreichen, um das ganze Spiel attraktiv zu machen.

Zu der Beleuchtung der Stadien könnte nun auch die Frage stellen, ob nicht Tageslicht die beste Lichtqualität ist, die wir verlangen sollten. Anhand der Isländer beispielsweise könnten wir dieses belegen. Während sie im Winter überwiegend unter Kunstlicht spielen, steigert sich ihr Leistungsvermögen in Frankreich fast in unermessliche… Tageslicht aber scheint nicht die Frage der Fachmedien zu sein. Es geht wohl vielmehr in eben in vielen sogenannten Fachzeitschriften darum, die bezahlten Handlanger der Marketingabteilungen der Industrie zu sein. Und dann keine ethischen Probleme damit zu haben.

Aber jeder bekommt eben das, was er verdient. Das gilt eben auch für die Lichtbranche, in der weder die Hersteller noch die Planerschaft auf einen unabhängigen Journalismus setzen und sich gerne mit oberflächlichen Bildstrecken selbst beweihräuchern.

Ach liebe Freunde aus der Industrie: Ihr müsstest doch wissen, dass Erfolg im Fußball nicht käuflich ist. Leister City hat es auch ohne Kooperationspartner geschafft und mit kleinem Budget und kreativem Konzept.

Ach ja, und Freunde habe ich mir mit diesem Beitrag bestimmt keine neuen gemacht… Dafür aber ist Deutschland immer noch Weltmeister, egal was in Europa passiert. Das muss wohl an der Qualität der Technik liegen. Also, ich bitte doch um etwas mehr Souveränität und Gelassenheit. Es ist doch nur ein Spiel…

 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,226 seconds. Stats plugin by www.blog.ca