22. Jun 2015

Eine Glashülle in 3D

Photos: Shengliang Su

Ports 1961 ist ein kanadisches Modelabel und steht für einen urbanen und globalen Stil. Die kanadischen Architekten von UUfie gestalteten für den Flagship Store des Labels im Handelsbezirk in Shanghai eine 3D-Fassade. Diese soll die Zukunftsvision des Labels der Vereinigung von Ursprung und Entwicklung widerspiegeln. Inspiriert wurde die Hülle aus matten Glasbausteinen von der Form eines im Ozean schwimmenden Eisbergs. Tagsüber reflektiert das Gebäude dezent das Tageslicht. Doch wenn es dunkel wird, wird die Fassade zu einem kühl leuchtenden Eisblock. Auf Screens, die wie Fenster wirken, sorgt Werbung mit der Mode von Ports 1961 für Dynamik.

Bei der Fassade wurden zwei unterschiedliche Glasbausteinarten gewählt: Zum einen Standard-Glasbausteine und zum anderen eigens entwickelte Eckbausteine. Zusammen erzeugen sie stufenförmige Vor- und Rücksprünge. Je nach Betrachtungswinkel entsteht so ein dreidimensionaler Eindruck. In die Fugen zwischen den Glasbausteinen wurden LED-Streifen integriert. Diese verstärken durch ihr kaltweißes Licht die Assoziation mit einem Eisberg.

Durch die innovative Anordnung und Beleuchtung der Glasbausteine bei Nacht wird das Gebäude zu einem Beispiel für die kreative Anwendung eines traditionellen Baustoffs.

Projektbeteiligte:

Auftraggeber: Ports 1961
Architekten: UUfie/CDN
Lichtberatung: Inverse/GB

www.uufie.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 1,061 seconds. Stats plugin by www.blog.ca