17. Aug 2015

(Neu-)Entwicklungen von Flos

Photos: Flos

Flos gilt als eins der wenigen Unternehmen, der den Spagat zwischen Tradition und Zukunft in meisterlicher Manier geschafft hat. Kein anderer Hersteller kann von sich behaupten, sowohl in der dekorativen Welt wie auch in der Architekturbeleuchtung konsequent erfolgreich zu sein und Anerkennung zu finden. Qualität und Innovation in Design und Technik ließen sich auch in den (Neu-)Entwicklungen dieses Jahres erkennen. Nun wurde mit der Akquisition der Außenraumbrand Ares ein weiterer Baustein in der konsequenten Linie der Weiterentwicklung eingeleitet.

Zur Euroluce wurden kurz nach Bekanntwerden der Akquisition auch schon erste Akzente gesetzt. Die Ausstellung von Rod Gilad in dem klar abgetrennten Ares-Bereich ließ erahnen, wie Flos auch mit diesem Themenfeld umgehend plant. Der moderne Ansatz der Architekturbeleuchtung wurde auf 200 Quadratmetern mit einer Leichtigkeit präsentiert, die beeindruckend war, obgleich wissend, dass nichts derart so einfach ist, wie es erscheint. Man kann auch sagen, dass die Professionalität dadurch bewiesen wird, dass Designlösungen einfach erscheinen. Mit Ares jedenfalls bietet Flos nun eine Brand, die in der Entwicklung etablierten Marken durchaus ebenbürtig sein wird. Lassen wir einfach mal die dekorativen Neuheiten beiseite, zeigen sich doch die Lösungen und Gedanken in der Architekturbeleuchtung sehr überzeugend.

The Running Magnet 2.0
The Running Magnet ist ein technologisch ausgereiftes LED-Beleuchtungssystem für Innenräume. Das System setzt sich zusammen aus Strukturprofilen zur Integration in Wände oder Decken aus Gips zur Aufnahme der Stromschienen (24V/max 10A), die wiederum LEDModule aufnehmen. Die Lichtmodule lassen sich magnetisch an den Stromschienen befestigen und können problemlos und flexibel verteilt werden, um projektspezifischen Anforderungen zu erfüllen. The Running Magnet eignet sich sowohl für die Allgemeinbeleuchtung als auch für die Akzentbeleuchtung. Alle Eigenschaften von The Running Magnet sind ab jetzt auch als entwickelte Pendelvariante erhältlich. Diese ist mit der Einbauvariante kompatibel und wird auch als Einzelleuchte hoch geschätzt. Die abgehängte Leiste wird durch einen unaufdringlichen integrierten indirekten LED-Lichtanteil aufgewertet. Die breitstrahlenden LEDModule sind um einen neuen asymmetrischen Wandfluter-Modul zur Deckenmontage ergänzt worden. Diese Leuchte ist zur Beleuchtung vertikaler Wände konzipiert und in verschiedenen Längen erhältlich. Sie ist auch als Einzelleuchte erhältlich.

Moonline
Moonline ist eine Innenraumleuchte für den Einbau in der Wand oder einer Gipskartondecke zur perfekten Integration in die Raumstruktur. Das Moonline-System von den Designern Frank Sinnaeve und Stephan Gunst besteht aus stranggepressten natureloxierten Aluminiumprofilen. Dank desmagnetischen Befestigungssystems lassen sich die Lichtmodule ohne Werkzeuge einfach montieren und entfernen oder neu positionieren, um praktisch endlose dreidimensionale Kombinationen zu erzielen. Die Beleuchtungsmodule (3000 K, 1456 lm/m, CRI 80, 20 W/m) sind in den Längen 500 und 150 Millimeter erhältlich. Versehen sind sie mit einem Diffusor aus opalem PMMA zur gleichmäßigen Beleuchtung.

www.flos.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,242 seconds. Stats plugin by www.blog.ca