Text: Jochen Lochner, David Müller, Joachim Ritter

16. Jun 2009

Glühlampenverbot, “Energiesparlampe” und LEDs:
Über Märchen, Irrungen und Wirrungen

Verschwindet die Glühlampe oder nicht? Brauchen wir noch die Kompaktleuchtstofflampe oder können wir gleich die LED als Leuchtmittel einsetzen? Die Verwirrungen im Markt nehmen zu. Halbfachleute kommen nicht mehr mit der aktuellen Situation klar. Doch wissen Leuchtenhersteller Bescheid, was sie ab September 2009 tun werden? Der Versuch einer Bestandsaufnahme…

Noch scheint die Zahl der Kritiker gegenüber der LED größer als die der Befürworter. Zu kalt, zu teuer und das Wärmemanagement sind aktuelle Diskussionspunkte. Noch scheint die Zahl der Kritiker gegenüber der LED größer als die der Befürworter. Zu kalt, zu teuer und das Wärmemanagement sind aktuelle Diskussionspunkte. Doch die Lösung dieser Argumente scheint weiter, als viele bisher angenommen hatten. Der wirkliche Durchbruch der weißen LED kam nach Auffassung des Halbleiterherstellers Sharp im Jahr 2000. Damals konnte niemand einschätzen, wie schnell sich dieses Leuchtmittel entwickeln würde. Im Jahr 2003 gaben die besten LEDs gerade mal 20-25 lm pro Watt. Philips Lumileds bietet mittlerweile LEDs, die mehr als 100 lm pro Watt hergeben können. Der japanische Hersteller Nichia spricht sogar von bis zu 150 lm pro Watt bei 15.000 Betriebsstunden (50 mAmper) und 40.000 Betriebsstunden (20 mAmper). Vor zwei Jahren noch ging man davon aus, dass der Endpunkt der Entwicklung von 165 Lumen pro Watt erst im Jahr 2025 erreicht werden würde. Die Lebensdauer ist das permanente Thema. Hersteller wie GELec und Lumileds garantieren bis zu 50.000 Betriebsstunden. Leuchtenhersteller Catellani & Smith behaupten in ihren Unterlagen, dass die LEDs in ihren Produkten selbst bei widrigen Umständen 70.000 Stunden leisten. Weiß hier jemand mehr als alle anderen…oder doch nur weniger? Dass LEDs Energie sparen können, wird mittlerweile allgemein nicht in Frage gestellt. Öffentliche Bauherren befinden sich derzeit permanent in einer Testphase. Straßenleuchten auf LED-Basis drängen sich in den Markt. Doch zeigen erste Beispiele derzeit, dass selbst ohne den Austausch hin zur LED durch moderne, konventionelle Lampen mit tageslichtabhängiger Steuerung teilweise bis zu 80 Prozent der Energie eingespart werden. […]

—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 66.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,171 seconds. Stats plugin by www.blog.ca