Projektbeteiligte:


Bauherr: Novamed Polyclinic, Zagreb/CRO
Architekten: Ante Niksa Bilic, Vanja Biscanic, Suncica Mastelic-Ivic
Lichtdesign: Skira Ltd. / Dean Skira, Maja Lipovcic, Zagreb/CRO
Innendesign: Ante Niksa Bilic, Vanja Biscanic, Suncica Mastelic-Ivic
Hersteller: Artemide, Filix, Flos, Foscarini, Ideallux, iGuzzini, Leucos, Oty light,
Viabizzuno

21. Feb 2012

Organisch
Die Novamed Polyklinik in Zagreb/CRO überzeugt mit einem für medizinische Einrichtungen sehr außergewöhnlichen Lichtdesign

Text: Dean Skira, Sandra Lindner, Deborah Burnett
Photos: Vjekoslav Skledar

Projekte in Gesundheitseinrichtungen sind wahrlich eine große Herausforderung für Lichtdesigner. In der zeitgenössischen Bauphilosophie sollen medizinische Einrichtungen meist so gebaut werden, dass sie so wenig institutionell wie möglich wirken. Das Lichtdesign kann dabei auch einen wesentlichen Beitrag leisten. So soll es nicht nur eine reine Sehaufgabe haben, höchste Sicherheit und visuellen Komfort bieten und die Aktivitäten von Personal und Patienten fördern, sondern vor allem auch eins: positive Emotionen erzeugen! Man könnte auch sagen, dass wir in Krankenhäusern mehr Menschen mit einem Lächeln auf den Lippen begegnen möchten, die mit ihrer Krankheit entspannter umgehen.

Eine vertraute und entspannte Atmosphäre wirkt sich positiv auf die Gesundheit des Patienten aus. Gestaltetes Licht kann dieses Ziel unterstützen. Viele medizinische Forschungen haben bereits die enge Beziehung zwischen Licht und Emotionen und dessen positiven Nutzen hervorgehoben. Deshalb war es nur logisch für die kroatischen Lichtdesigner von Skira Ltd., sich diese Leistungen zu Nutze zu machen. Dabei ist ein Lichtdesignkonzept entstanden, das den Patienten vergessen lässt,wo er sich eigentlich befindet – in der Novamed Polyklinik in Zagreb. Der 2010 realisierte Neubau befindet sich am Stadtrand von Zagreb. Die private medizinische Einrichtung für ambulante Behandlungen vereint verschiedene medizinische Bereiche an einem Ort: Interne Medizin, Gynäkologie, Zahnmedizin, Radiologie, Pädiatrie, Pharmazie und ein Schönheitsstudio. Beim Betreten einer Klinik – wie man es zumindest aus der Vergangenheit kennt – schwingt fast immer ein mulmiges Gefühl mit, egal ob man nun Patient oder Besucher ist. Meist erwarten uns in den üblichen medizinischen Einrichtungen kahle weiße und hellgrüne Wände. Die Inneneinrichtung besteht aus klaren, unbelebten Formen, grelles unnatürliches Licht strahlt von der Decke und erzeugt ein steriles und unpersönliches Ambiente. Sicherlich eine angemessene Lösung, will man die Sicherheits- und Reinheitsstandards erfüllen. Doch wo bleibt dabei der menschliche Aspekt – der„Wohlfühl-Aspekt“? Gerade Einrichtungen, auf die Menschen angewiesen sind, die gesundheitlich angeschlagen, wenn nicht sogar schwer krank sind, sollten eine Atmosphäre bieten, in der man sich wohl fühlt, vielleicht sogar ein wenig vergisst wo man ist und weshalb. All das beherzigten die Lichtdesigner Dean Skira undMaja Lipovcic von Skira Ltd. aus Pula, Kroatien und schufen mit ihrem Lichtdesignkonzept ein Ambiente, indem Patienten und Besucher nicht den Druck und die Förmlichkeit einer medizinischen Einrichtung spüren. Sie wollten Räume schaffen, die einladend, dynamisch, farbenfroh und individuell sind. […]
—-
Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 80/81.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,205 seconds. Stats plugin by www.blog.ca