Projektbeteiligte:


Creative Director: Bjarke Ingels /BIG Bjarke Ingels Group
Partner: Finn Nøkjær
Projektleiter: Ole Schrøder (Konzept), Ole Elkjær-Larsen (Konstruktion)
Auftraggeber: Hellerup High School
Projektarchitekt: Frederik Lyng
Projektteam: Narissa Ladawal Schröder, Henrick Poulsen, Dennis Rasmussen, Jeppe Ecklohn, Rune Hansen, Riccardo Mariano, Christian Alvare Gomez, Xu Li, Jakob Lange, Thomas Juul-Jensen
Mitarbeiter:
CG Jensen (Unternehmer): Klaus Mels Nielsen, Dion Munksgaard
EKJ (Ingenieurtechnik): Flemming Tagmose
Grontmij (Kundenberatung): Anders Ring Petersen (client consultant)

22. Okt 2013

Alte Schule
Errichtung einer Mehrzweckhalle für die Hellerup High School in Copenhagen/DK

Text: Sonja Kiekens, Alison Ritter
Photos: Jens Lindhe

Der Architekt und ehemaliger Schüler der Hellerup High School Bjarke Ingels konzipierte ein Gebäude, das von einer spielerischen Herangehensweise und dem Einfühlungsvermögen einer Person zeugt, die nicht vergessen hat, selbst auch mal Schüler an einer dänischen High School gewesen zu sein und zwar an eben dieser Schule. Das sanft gewölbte Dach des unterirdisch gelegenenen Bauwerks verdankt seine Form der mathematischen Gleichung der Flugbahn eines geworfenen Balls beim Handball. Als Hommage an seinen ehemaligen Mathelehrer nutzten Bjarke Ingels und sein Team die Gleichung des ballistischen Bogens für die Ausformung des Daches der unterirdischgelegenen Mehrzweckhalle. Dies ragt maulwurfshügelähnlich aus dem Schulhof, unterstützt soziale Interaktion und bedient sich dabei der Wirkung von natürlichem wie künstlichem Licht.

In der eigenen Schulzeit konzentriert sich die eigene Sichtweise des Lebens auf alles, was nicht die Schularbeiten betrifft. Was im sozialen Umfeld passiert ist wichtiger als die nächste Mathearbeit. Gerade im Bezug auf die sozialen Interaktionen zwischen den Schülern war und ist der Schulhof Dreh- und Angelpunkt der Kommunikation als auch Identifikationsplattform mit der eigenen Schule. Je besser dieser auf die Bedürfnisse der Schüler zugeschnitten ist, umso besser stehen die Chancen, dass sich die Schüler mit der Schule identifizieren und auch neue Schüler gewonnen werden können. Der ehemalige Schulhof der Hellerup High School ähnelte von der Atmosphäre her den Schulanlagen, die heute noch anzutreffen sind: grau, grau und grau. Licht? Nun ja, auf dem Schulhof gab es natürlich welches, aber selbst im Sommer drückte man sich im Schatten der Mauerwerke herum, weil es immer etwas Verbotenes oder Geheimes auszutauschen gab. Selbst bei strahlendem Sonnenschein nutzte man die Größe des Hofes nie vollkommen aus, die Mitte blieb leer.
Bjarke Ingels war das nicht fremd. Er konzipierte für die Hellerup High School auf den ersten Blick mehr als eine neue Mehrzweckhalle, erreichte jedoch durch die Platzierung und Ausformung der Halle eine völlig neue Hoflandschaft.

Die Hellerup High School mit den Schwerpunkten Sozial- Natur- und Geisteswissenschaften, fällt zu erst mal ins Auge durch seine charakteristischen gelben Backsteinbauten aus den 50er Jahren, die den Schulhof umrahmen. Im Jahre 1894 gegründet, beherbergt sie inzwischen 900 Schüler. Doch die unzureichenden Sportanlagen machten den Bedarf einer neuen multifunktionalen Halle deutlich, mit der auch neue Schüler für die mittlerweile zu einer Oberstufenschule umfunktionierten Hellerup High School gewonnen werden sollten. Von der neuen Mehrzweckhalle wünschte man sich vor allem Flexibilität und Nachhaltigkeit, dienen sollte sie in erster Linie dem Sportunterricht und schulischen Veranstaltungen wie Abschlussfeiern.

Die Bjarke Ingels Group, BIG, entschied sich gegen die Platzierung der Halle außerhalb des Schulhofumfassenden Gebäudekomplexes, was die Schüler noch mehr auf dem Gelände verstreut hätte. Seine Idee war es, die neue Halle als Verbindung zwischen den bestehenden Anlagen der High School in Szene zu setzen und sie gleichzeitig als Treffpunkt für die Schüler zu gestalten. […]
—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 90
Einen medial angereicherten Artikel erhalten Sie in unserer PLD magazine App (iPad App Store).

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,189 seconds. Stats plugin by www.blog.ca