12. Mai 2014

Die Verbindung einer Sportmarke mit technischen Grenzerfahrungen

Design: Moment Factory
Photos: Moment Factory

Die Sportmarke Oakley steht für ein hippes, futuristisches Design und wird von BMX-Bikern oder aber auch Surfern getragen. Dabei baut Oakley auf innovative Trends und den außergewöhnlichen Leistungssport an der Grenze des menschlich Machbaren. All das wird auch durch den am ersten Mai neu in Manhattan/NYC eröffneten Store widergespiegelt. Die atemberaubende Multimedia-Installation des Designstudios Moment Factory repräsentiert dabei Oakleys Zukunftsentwurf („Disruptive by Design“ – bewusst störend).
Betritt man den Store, so fällt der Blick auf die riesige, die Decke des Ladens ausfüllende und Sportler (zum Beispiel Surfer) in Aktion zeigende, Multimedia-Installation. Diese besteht aus 27 LCD-Bildschirmen, welche der Reihe nach, von vorne nach hinten, angeordnet sind. Gezeigt werden somit immer jeweils Bildfragmente. Diese geben der Installation Dynamik. Der Käufer hat das Gefühl, als komme der in Aktion getretene und überdimensionale Sportler auf diesen zu. Somit wird mit der Wahrnehmung des Kunden gespielt. Des Weiteren werden die Regeln des Einzelhandels dabei allerdings nicht gebrochen, denn auch die im Mittelpunkt stehende Kleidung wird durch Spots akzentuiert.

Insgesamt kommt daher die starke Verbindung der Marke zur technologischen Innovation und Grenzerfahrung zum Ausdruck.

www.momentfactory.com

Oakley Store, NYC – Demo from Moment Factory on Vimeo.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,227 seconds. Stats plugin by www.blog.ca