Projektbeteiligte:

Auftraggeber: Andronikos Hotel

Architektur, Design und Lichtdesign: KLab architecture, Konstantinos Labrinopoulos (leitender Architekt), Veronika Vasileiou (Projektarchitektin) sowie Enrique Ramirez, Kostis Anagnostakis, Christina Giannoulaki

23. Jan 2017

Andronikos Hotel auf Mykonos/GR.

Text: Joachim Ritter
Photos: Nikos Vandoros, Akis Paraskevopoulos


Es heißt, das Licht in Griechenland ist besonders. Es ist verantwortlich für das tiefe Blau in der Ägäis. Es ist so rein und klar, so außergewöhnlich und speziell, dass dieses Blau auch in den Nationalflaggen zu finden ist. Der Himmel und das Meer sind Bestandteile dessen, was die Griechen als ihre Identität und ihr Lebensgefühl betrachten. Die Ägäis ist ein typisches Beispiel für den Begriff „Light Loci“.

Diese Atmosphäre, dieses Licht und diese Farben in Hotelprojekten als Konzept für die Kunstbeleuchtung zu integrieren oder als Basis des Konzepts zu betrachten, ist demnach eine logische Konsequenz. Für Konstantinos Labrinopoulos von KLab architecture ist es Teil seines Selbstverständnisses und seiner Identität. Dieses Selbstverständnis bewegt sich aber zudem auf einer zweiten Ebene. Die Wirkung und Bedeutung des Lichts einerseits und seine Art der Integration und des Verschmelzens mit der Architektur andererseits. So wie Tageslicht mit der Natur eins ist, scheint das Kunstlicht seiner Projekte eins zu sein mit der Architektur. Diese Kombination macht seine Planungen und sein Design ein Stückchen perfekter und durchweg überzeugend.

Weißes Weiß und tiefes Blau, das Ganze bewusst gestaltet in Kombination, Form und Konzept. Blau steht für Ruhe und Unendlichkeit, bringt Stille und Zurückhaltung, bewirkt vegetative Beruhigung und wirkt auch auf das Endokrinum. Zum endokrinen System zählt man alle Organe und Zellsysteme, die sogenannte Signaloder Botenstoffe (Hormone) produzieren und diese entweder über den Blut- oder Lymphweg an entfernte Zielzellen entsenden. Es koordiniert die Funktion zum Teil weit voneinander entfernter Organe. Auch Weiß hat einen positiven Einfluss auf Stresssymptome sowie positive Effekte für Lymphe, Magen und Gelenke. Nicht umsonst also lohnen sich die griechischen Inseln für Erholung und Urlaub. Anders gesagt: nun kann man verstehen, dass Griechen gelassener mit ihren Problemen umgehen. Mykonos ist eine der bekanntesten griechischen Inseln mit 10.000 Einwohnern, die im Sommer auf 50.000 ansteigen. Mykonos hat eine einzigartige natürliche Landschaft mit unglaublich schönen Stränden, steinigen Hügeln and baumlosen wüstenähnlichen Landschaften. Die Architektur der Insel ist ebenfalls einzigartig. Biologisch geweißte Würfel mit abgerundeten Ecken, kurvigen Wänden, die die Landschaft teilen, gepflasterte, enge Gassen: Dies sind nur einige der unzähligen Besonderheiten der mykonosen Architektur, die sich über Jahrhunderte entwickelten, um den feindseligen klimatischen Bedingungen wie sehr starkem Wind, Dürre, intensivem Sonnenlicht und Luftfeuchtigkeit standzuhalten.


Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 103.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,163 seconds. Stats plugin by www.blog.ca