Projektbeteiligte:

Architekten: 3ndy Studio
Fassadengestaltung: Giorgio Milani, Philippe Daverio

12. Jul 2017

Fassadenbeleuchtung, Fassadenerleuchtung.

Text: Joachim Ritter
Photos: Fernando Guerra


Ein Gebäude umzunutzen, neu zu prägen und gleichzeitig die Wurzeln zu erhalten oder gar wiederzubeleben ist eine der spannenden Aufgaben der Architektur. Licht kann in diesem Zusammenhang ein höchst hilfreiches Hilfsmittel sein. Viele Planer können sich dabei dieses Element lediglich als akzentuierende direkte Beleuchtung vorstellen. Doch kann der Einsatz wesentlich subtiler sein, wenn Licht indirekt und integriert genutzt wird und sich damit seine „Hauptdarstellerrolle“ abgibt.

Gebäude werden generell für gewerbliche oder private Zwecke renoviert. In diesem Fall ist es mit dem Projekt gelungen, einen sehr bedeutsamen Ort in Vigonovo in der Provinz Venedig beizubehalten, und gleichzeitig einen neuen gesellschaftlichen Treffpunkt in der Altstadt zu erschaffen. Ein Renovierungsprozess umfasst Planung, Baureparaturen, Hochbau und Umbau sowie Innen- und Außenraumbekleidungen für Raumflächen und Fassaden. Das ist der Standardansatz. Wenn es um Gebäude von historischem oder kulturellem Wert geht, kann es sein, dass die Eigentümer und Visionäre hinter dem Projekt sich für ein alternatives Vorgehen entscheiden, um das beabsichtigte Ergebnis zu sichern. Im Falle des Palazzo di Vigonovo war die Intention des Bauträgers Cosmo Realty, den kleinen Platz (bekannt als Campiello) zum wahren, international angesehenen kulturellen Mittelpunkt zu machen.

Der erste Schritt bestand darin, ein Team zusammenzustellen, das über ein Verständnis für Geschichte und Kunst und für sowohl neue als auch bestehende Technologien verfügte. Außerdem sollten die Teammitglieder einen Sinn für gegenwärtige Trends zeigen. Palazzo di Vigonovo wurde vor 30 Jahren bei einem Brand schwer beschädigt. Der Standort und das Gebäude waren einst die Quelle für archäologische und historische Schriften von den Griechen und den Römern. Nach einer dreijährigen Umbauphase kann der Campiello noch einmal aufblühen. Die ortsansässigen Architekten 3ndy Studio wurden beauftragt, das Projekt zu koordinieren und die alte Fassade durch eine zeitgemäße Architektursprache wiederherzustellen.


Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 105 sowie in unserer PLD magazine App (iPad App Store).


 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,191 seconds. Stats plugin by www.blog.ca