Projektbeteiligte:


Bauherr:
Bauabteilung der Stadt Helsinki, TASKE, Helsinki Energy
Projektleitung: HKR Executive
Ausführende Architekt: Pöyry Finland Oy
Lichtdesign: Lighting Design Collective – Tapio Rosenius, Oscar
Martin, Rodolfo Lozano, Victor Soria, Gorka Cortazar, Reinaldo
Alcala, Rodrigo Arcaya
(www.ldcol.com)
Elektroplanung: Olof Granlund Oy
Installation: VRJ Etelä-Suomi Oy

 

Verwendete Produkte:


Lichtsteuerung: Traxon

05. Mai 2013

Interaktive Lichtkunst für Stadterneuerung
Der Silo 468 in Helsinki/FN

Text: Joachim Ritter
Photos: Hannu Iso-oja, Tuomas Uusheimo, Tapio Rosenius

Viele Jahre wurde als Lichtkunstprojekt – um Olafur Eliasson zu zitieren – ein (Innen)Raum beschrieben, der den Betrachter durch das Licht total vereinnahmt. Der künstlichen Sonne in dem Londoner Tate Modern im Jahre 2003 konnte man im wahrsten Sinne des Wortes nur erliegen. Es hat sozusagen Betrachter reihenweise flach gelegt. Das wird auch immer so bleiben. Doch aktuell hat die Lichtkunstszene ein weiteres Projekt etabliert, welchem man fast erstarrt erliegen muss, weil es so unendlich fasziniert. Der Silo 468 in Helsinki repräsentiert das Mediendesign in der Lichtkunstszene als Teil der Architektur, die modernste Form der Lichtkunst und Lichtarchitektur. Es ist zugleich Ausdruck für die moderne digitale Welt in der wir leben und welche die Zukunft des Lichtdesigns definiert.

Der Silo 468 in Helsinki ist aktuell das am meisten betrachtete Projekt im Internet. Ausgezeichnet wurde das Projekt mit dem Award zum Best Spatial Media Art auf der Media Architecture Biennale im November 2012 in Aarhus/DK und das wird nicht der letzte Award sein. Schon jetzt steht der Silo auf den diversen Listen der zahlreichen Jurorenteams.

Der Silo war ein Leadprojekt, als Helsinki zu Designhauptstadt 2012 gekürt wurde, und ist gleichzeitig Startsymbol der Revitalisierung des Bereiches mit Namen Kruunuvuorenranta. Bis 2030 wird der neue Stadtteil auf dem Gelände des ehemaligen Ölhafens in der Inselgruppe Laajasalo im südlichen Teil Helsinkis entwickelt und fertig gestellt werden. Die Bebauung der westlichen Küstenlinie wird vom weitem sichtbar sein. […]

—-

Die komplette Version dieses Artikels erhalten Sie in der Ausgabe PLD Nr. 87.
Einen medial angereicherten Artikel erhalten Sie in unserer PLD magazine App (iPad App Store).

SILO 468 URBAN LIGHT ART PIECE FOR CITY OF HELSINKI from Lighting Design Collective on Vimeo.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,270 seconds. Stats plugin by www.blog.ca