09. Nov 2017

Paris wird zum Olympiagelände 2024 umgewandelt.

Text: Joachim Ritter
Photos: Paris 2024 GIP


Das Konzept sieht Paris als spektakuläre Kulisse für die Olympischen und Paralympischen Veranstaltungen vor. Die Spiele sollen mitten in der französischen Hauptstadt stattfinden – mit historischen Gebäuden, Straßen und Landmarken wie den Champs Élysées und dem Fluss Seine sowie Beachvolleyballplätzen am Fuß des Eiffelturms im Hintergrund. Die Spiele werden auf die Geschichte und Identität von Paris sowie auf die Erfahrungen der Großstadt als Gastgeber des Finales der weltberühmten Tour de France bauen, um ein unvergessliches Erlebnis zu schaffen.

Die Architektur sowohl der neuen als auch der temporären Veranstaltungsorte und Einrichtungen soll die Sportereignisse effektiv und sinnvoll in die Stadtlandschaft integrieren und gleichzeitig das Bekenntnis von „Paris 2024“ unterstützen, die nachhaltigsten Olympischen Spiele zu sein, die jemals stattgefunden haben. Demzufolge haben die Architektur- und Planungsbüros Populous und Egis mit der Beratungsagentur ISC (Ingénierie Sportive et Culturelle) zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass die bestehenden Veranstaltungsorte dem Maßstab und den Bedürfnissen der Olympischen und Paralympischen Events entsprechen.

Das Konzept wurde mithilfe von Nachtaufnahmen präsentiert und dargestellt. Und Licht wird sicherlich bei der Realisierung des Projekts eine zentrale Rolle spielen.


Architekten: Populous, in Zusammenarbeit mit Egis


www.populous.com

www.egis-group.com


 

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,149 seconds. Stats plugin by www.blog.ca