15. Aug 2014

Light Barrier und das Spiel mit der Wahrnehmung

Installationskünstler: Kimchi und Chips-Mimi Son & Elliot Woods
Photos: Alexander Delovoy und Tom Higham

„Light Barrier“ ist eine mit der Wahrnehmung spielende Lichtinstallation der Designer Elliot Woods und Mimi Son. Zum ersten Mal wurde die Installation auf dem New Media Night Festival in Nikola-Lenivets Park in Kaluga/RUS vom 4. bis zum 6. Juni, 2014 ausgestellt. Scheinbar schwebende dreidimensionale graphische Objekte bilden sich und das durch Millionen von kalibrierten, sich in einem Nebelfeld kreuzenden Lichtstrahlen, die eine scheinbar endlose Serie heller Punkte erzeugen. Es entsteht der Eindruck der dreidimensionalen Figuren (Dreiecke, Kreise). Je mehr Strahlen sich kreuzen, desto intensiver wird der 3D-Effekt.

Und wie funktioniert es? Eine Reihe von Projektoren ist oberhalb von vielen gekrümmten Spiegeln in einem 45 Grad Winkel angebracht. Das Licht wird durch die Spiegel in viele verschiedene Richtungen reflektiert. Jedes reflektierte Pixel legt dabei einen einzigartigen Weg durch den Raum zurück. Alle zusammen generieren ein großes Lichtfeld-Display. Die Installation wurde so ausgerichtet, dass das Licht horizontal in Richtung des Publikums reflektiert wird. Die Faszination von Licht und Raum fügt sich in einem Nebelfeld zu detailgenauen Figuren…

Als Nächstes wird die Lichtkunst-Installation im September auf dem Da Vinci Festival in Seoul zu sehen sein.

www.kimchiandchips.com

Light Barrier, 2014 from Mimi Son on Vimeo.

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,194 seconds. Stats plugin by www.blog.ca