26. Sep 2016

Wirtschaftsuniversität Wien/AT

Photos: Christof Wagner, Roland Halbe, Markus Kaiser


Eines der ambitioniertesten Architekturprojekte der österreichischen Nachkriegsgeschichte ist der neue Campus der Wiener Wirtschaftsuniversität. Auf 90.000 Quadratmeter entstand mitten im Prater eine „offene Bildungslandschaft“, zu der sechs renommierte internationale Architektenteams äußerst unterschiedliche Beiträge leisteten. Darunter ein siebenstöckiger eckiger Turm von NO.MAD Madrid, in dessen Fassade aus Glas und Aluminium sich Himmel und Natur der Umgebung spiegeln. Sowie ein zweiteiliges, durch seine besondere Fensteranordnung geprägtes Gebäude von Carme Pinós, in dem vor allem Seminar- und Projekträume untergebracht sind, und ein neuartiges Hörsaalzentrum des österreichischen Architektenkollektivs BUSarchitektur mit multifunktionalen Hörsälen und einem Auditorium Maximum. Ein weiterer, vom japanischen Architekten Hitoshi Abe entworfener Baukörper ist zur Trabrennbahn Krieau ausgerichtet und fungiert als Studentenzentrum.

public1920x12009-1456144381_1_online

Das Herzstück des Projekts allerdings bildet das Library/Learning Center von Zaha Hadid. Schon das besonders markante, 25 Meter auskragende Dach mit dem charakteristischen Monitor – einer großflächigen Glasscheibe, die sich Richtung Prater erstreckt – deutet das an. Elegante Alu- und Glasstreifen umfassen das Gebäude an den Fassaden und am Dach.

public1920x12008-1456144380_1_online

Im Erdgeschoss befinden sich die Festsäle der WU sowie ein Library Café und eine Buchhandlung. Über Rampen, Treppen und umlaufende Galerien mit schrägen Wänden wird man spiralförmig in einer Art sanften Bewegung durch die Bibliothek nach oben ins „Cockpit“ geführt, wo sich Bücher, Studienplätze und großartige Ausblicke auf den Campus mischen. Massive Leuchtstreifen akzentuieren die großen Linien des Hauses und die Treppenstufen des großzügigen Atriums. Der beste Platz aber gehört den Studierenden: Von den Bibliotheks-Arbeitsplätzen in der Auskragung genießt man einen gewaltigen Ausblick über den grünen Prater.

public1920x12007-1456144380_1_online


Architektur: Zaha Hadid Architects, NO.MAD Arquitectos, Estudio Carme Pinos

Verwendete Produkte: XAL – Ufo Suspended and Frame 120


www.xal.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,326 seconds. Stats plugin by www.blog.ca