20. Feb 2015

Lichtstreifen, die mit Formen und Kontrasten spielen

Architekten: Snøhetta
Photos: Aesop

Aesops Kosmetikprodukte stehen für das Natürliche. Die Architekten von Snøhetta haben bei dem 100. Flagshipstore in Oslo/N dieses Thema aufgenommen. Gewölbestrukturen aus dem 19. Jahrhundert wurden dazu freigelegt und natürliche Materialen verwandt. Das Licht definiert in dem Store Formen und unterstützt die Kontraste in dem weiß gehaltenen Raum. Dynamik und Tiefenwirkung werden durch die Deckenform und indirekte Lichtlinien erzeugt.

Die Decke des 66 Quadratmeter großen Raums soll an die Gewölbe von Kirchen und Klöstern erinnern. In die Gewölbestrukturen aus weißem Gipsputz sind kleine Downlights integriert. Diese bespielen den Store mit dezentem Allgemeinlicht. Ein interessantes Lichtdetail bietet die Voutenbeleuchtung zwischen der Decke und den Wänden. Sie illuminiert dynamisch das weiß gestrichene Mauerwerk der Wände. Durch die aparten Regale an den Wänden, die die Produkte ausstellen, entsteht ein leichtes Spiel von Licht und Schatten.

Die Weißtöne im Store lassen diesen clean wirken. Durch die Formen und die diffusen Lichtstreifen entsteht eine angenehme Spannung im Raum. Die Enthüllung der alten Architektur und das dynamische Lichtspiel machen den Store zu etwas Brand-Eigenem.

www.snohetta.com

My opinion:

Leave a comment / Kommentieren

Leave the first comment / Erster Kommentar

avatar
wpDiscuz

©2017 published by VIA-Verlag | Marienfelder Strasse 18 | 33330 Guetersloh | Germany

Page generated in 0,178 seconds. Stats plugin by www.blog.ca